Märkte + Unternehmen

Rembe investiert weiter in Standort Brilon

Rembe erweitert erneut seinen Hauptsitz am Gallbergweg und hält damit an Brilon als Sitz für das Stammwerk fest. Die derzeitigen Kapazitäten an Fertigungs- und Lagerflächen stoßen, bedingt durch die Umsatzzuwächse der vergangenen Jahre, an ihre Grenzen. Enorme Steigerungen wurden außerhalb Europas erzielt. Besonders der chinesische Markt sticht durch eine gute Auftragslage hervor.

Auch der Aufbau eines weiteren Produktionsstandortes in den USA ist geplant. "Der ständige steigende Exportanteil in den nordamerikanischen Markt, die Unabhängigkeit von schwankenden Dollarkursen und der unschätzbare Vorteil von zusätzlicher Flexibilität bieten Potentiale, um unsere Marktposition durch eine lokale Fertigung zusätzlich zu stärken, so Dr. Gerd Mayer, Präsident der Tochtergesellschaft Rembe Inc. in Charlotte, NC.

"Wir stehen als Familienunternehmen für volles Engagement und Stabilität - Großkonzerne werden zu sehr von Zahlendompteuren dirigiert, Einzelunternehmer fehlt es teilweise an der erforderlichen Finanzkraft. Es ist der deutsche Mittelstand, der das Land nach vorne bringt. Rembe ist ein typisches Beispiel für weltweit anerkannte Innovationen und Reinvestitionen in das Unternehmen. Letzeres findet bei uns nicht nur in Form von Kauf neuer Maschinen oder Hallenneubau statt, sondern auch in der persönlichen Weiterentwicklung aller Mitarbeiter. Das beginnt mit einem regelmäßig statt findenden Englischkurs und hört bei gegenseitigen, abteilungsübergreifenden Produktschulungen längst nicht auf. Die Mitarbeiter sind unser wertvollstes Kapital," so Geschäftsführer Stefan Penno.

Anzeige

Bild: Spatenstich für den Hallenneubau: von links: Friedhelm Kesting (Betriebsleiter), Volker Henke (Projektleiter), Annette Häger (Assistent d. Geschäftsführers), Peter Schmidt (Architekt), Stefan Penno (Geschäftsführer), Bernhard Penno (Gesellschafter)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Durchflussmessung

Schüttströme messen

Eine Durchflussmessung, die das Material schont, und einfach in bestehende Systeme einzubinden ist, ist Rembe C-Lever-Direct. Einfache Mechanik mit modernen Messaufnehmern und einer neuentwickelten Auswerteelektronik gewährleisten laut Anbieter ein...

mehr...

Berstscheiben

Für das größte Solarboot der Welt

hat Rembe die Batterieräume mit Berstscheiben explosionstechnisch geschützt. Der größte jemals gebaute Solarkatameran ist im September von Monaco aus zu einer Weltumrundung aufgebrochen. Er wird nur mittels Solarpanels betrieben, die auf einer...

mehr...
Anzeige