Märkte + Unternehmen

Regus-Umfrage: Die sieben größten Stressfaktoren für Pendler

Verspätungen und Betriebsstörungen im ÖPNV nerven Pendler in Deutschland am meisten. Das ergab eine Umfrage von Regus zu den sieben größten Stressfaktoren auf dem Weg zur Arbeit. Der Anbieter von flexibel mietbaren Büros, Konferenzräumen und Videokonferenzstudios stellt in der Umfrage zudem fest, dass schlecht fahrende und aggressive Autofahrer sowie eine unzureichende Informationspolitik seitens der Verkehrsunternehmen zu den größten Störfaktoren beim Pendeln zählen und letztendlich die Produktivität und Zufriedenheit im Job beeinträchtigen. Auch schlechte Luft, laute Handy-Gespräche der Mitfahrer und unangenehme Gerüche lassen Berufstätige bereits genervt im Büro ankommen. Gefragt wurde, was Arbeitnehmer neben Stau und überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit am meisten ärgert.

Verspätungen stressen 44 Prozent der befragten Pendler am meisten.

Die sieben größten Stressfaktoren beim Pendeln

1. Verspätungen und Betriebsstörungen: 44%
2. Schlechte/gefährliche Fahrweise: 40%
3. Aggressive Autofahrer: 38%
4. Mangelnde Information durch Verkehrsunternehmen: 25%
5. Schlechte Luft und Hitze: 22%
6. Laute Handy-Gespräche: 21%
7. Körper- und Essensgerüche: 13%

Gestresst ins Büro

Die Umfrage ergab zudem, dass deutsche Arbeitnehmer für ihren Weg zur Arbeit im Schnitt täglich 27 Minuten brauchen. Ein Fünftel der Deutschen ist sogar über eine Dreiviertelstunde unterwegs. Belastender als die benötigte Zeit sind jedoch die Erfahrungen, die Pendler während der Fahrt machen und die sie erschöpft und gestresst bei der Arbeit erscheinen lassen, wodurch sie im Job nicht die volle Leistung erbringen können. Die Ergebnisse der Regus-Umfrage zeigen die Hauptursachen für Stress bei Pendlern, die mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren.

Anzeige

Variabler Arbeitsort

Michael Barth, Geschäftsführer von Regus Deutschland, erklärt: "Regus steht für einen variablen Arbeitsort und flexible Arbeitszeiten. Mit diesen zwei Stellschrauben lassen sich viele Situationen vermeiden, die sich negativ auf die Leistungsfähigkeit, Motivation und das Wohlbefinden der Angestellten auswirken. Die Fahrt zu einem nahegelegenen Arbeitsplatz - idealerweise nicht zur Hauptverkehrszeit - ist die beste Möglichkeit, Stressfaktoren zu reduzieren und unbeschwert in einen effizienten Arbeitstag zu starten." lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige