Rapid Prototyping

Größter Bauraum für das Laserschmelzen

Größtes, generativ gefertigtes Bauteil: Ein Getriebegehäuse aus Aluminium entsteht aus Pulver.

Nach erfolgreicher Beta-Entwicklungsphase präsentiert Concept Laser die Laserschmelzanlagen X line 1000R als Serienmodell mit dem derzeit größen Bauraum am Markt. Die, in Zusammenabeit mit dem Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT) in Aachen, entwickelte Großanlage erweist sich als richtiger Entwicklungsschritt in neue Dimensionen des industriellen 3D-Druckens mit Metallen. Das Herzstück der X line 1000R ist ein Hochleistungslaser im Kilowatt-Bereich, der eine signifikante Produktivitätssteigerung gegenüber marktüblichen Laserschmelzanlagen ermöglicht.

Die X line 1000R zielt in erster Linie auf die Automobilindustrie, sowie die Luft- und Raumfahrtbranche ab. Die Anlage erweist sich bei den dort verwendeten Materialien als multi-kompatibel: Kommen in der Automobilindustrie vor allem Aluminiumbauteile für den Leichtbau zum Einsatz und in der Luft- und Raumfahrt Hochleistungsmaterialien wie Titan. Die möglichen Aufbaugeschwindigkeiten sind für beide Industrien unter Kostenaspekten höchst interessant: Liegt die Geschwindigkeit einer mittleren Anlage typischerweise bei 10-15 cm³/h, schafft die X line 1000R bis zu 65 cm³/h - eine Steigerung von bis zu 650 Prozent. Abgesichert durch patentierte Qualitätsmanagement-Module, wie QMcoating oder QMmeltpool von Concept Laser, bleibt die Qualität der Bauteile trotz des hochdynamischen Prozesses voll erhalten. -csc-

Concept Laser, Lichtenfels, Tel. 09571/1679-0, www.concept-laser.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeuglose Laser

Komplexe Bauteilgeometrien fertigen

Beim Laser-Cusing wird feines pulverförmiges Metall durch einen hochenergetischen Faserlaser lokal aufgeschmolzen. Nach dem Erkalten verfestigt sich das Material. Das Schmelzverfahren generiert Schicht für Schicht Bauteile unter Verwendung von...

mehr...
Anzeige