Märkte + Unternehmen

Rapid Manufacturing für Endprodukte

Ursprünglich nur für die schnelle Erzeugung von Prototypen entwickelt, haben sich die Rapid Technologien mittlerweile zum Fertigungsverfahren für Endprodukte und Ersatzteile weiterentwickelt. Speziell im Bereich des Manufacturing eröffnen sich für die Anwender damit neue Chancen.
Das Thema Rapid Manufacturing steht auch im Mittelpunkt der Messe Rapid.Tech, die vom 16. bis 17. Mai 2006 in Erfurt stattfindet. Johann Fuchsgruber, Vorstand des Veranstalters Messe Erfurt, plant die Kongressmesse mit wissenschaftlichem Know-how weiter auszubauen. Dabei setzt er auf Partner wie die NC-Gesellschaft. Der neu gegründete NCG-Arbeitskreis ¿Rapid Technologien¿ unter der Leitung der Fraunhofer Gesellschaft (IPA) wird während der Rapid Tech 2006 erste Ergebnisse und weitere Ziele der Öffentlichkeit vorstellen.
hs

Links: http://www.rapidtech.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulationstechnologie

Altair übernimmt Simsolid

Altair hat Simsolid übernommen. Das Unternehmen arbeitet auf Grundlage detailgetreuer CAD Baugruppen und bietet schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...