Märkte + Unternehmen

PTC verknüpft mit Lightning mehrere Modellier-Ansätze


James E. Heppelmann, derzeit COO und ab Oktober CEO von PTC, hat auf der PTC User World Conference in Orlando/USA das MCAD-Projekt Lightning vorgestellt. "Zukünftig muss man sich bei der Auswahl eines CAD-Systems für die mechanische Konstruktion nicht mehr auf einen Modellier-Ansatz beschränken", sagte dazu Brian Sheperd, Executive Vice President Product Development bei PTC. "Wir lassen dem Anwender die Wahl, ob er 2D, 3D parametrisch oder 3D direkt arbeiten will." Der PLM-Software-Anbieter greift dazu auf seine beiden MCAD-Lösungen Pro/Engineer (3D parametrisch) und Cocreate Modeling (3D direkt) zurück und verknüpft sie mit der Freiheit, bei Bedarf auch die 2D-Arbeitsweise zu nutzen. "Die Parametrik lässt sich auf diese Weise genau dann einsetzen, wenn sie in der Konstruktion Vorteile bietet", so Sheperd weiter. In anderen Phasen der Produktentwicklung - etwa im frühen Entwurfsstadium - sei man aber nicht gezwungen, den damit verbundenen höheren Aufwand in Kauf zu nehmen. PTC will dennoch die Kompatibilität der Daten sicherstellen und zudem Bedienbarkeit und das Zusammenbau-Management vereinfachen. Die Vorstellung der entsprechenden Software ist für den 28. Oktober diesen Jahres angekündigt.

In Orlando gab PTC zudem einen Ausblick auf die Version 10 der Windchill-Software für das Product Lifecycle Management und stellte vier Windchill-Lösungen vor, die auf Microsofts Sharepoint-Plattform basieren. Diese richten sich insbesondere an Anwender in kleinen und mittelständischen Unternehmen, die Sharepoint häufig schon über das Betriebssystem Windows installiert haben und damit nutzen können. Der CAD-CAM Report wird dazu und zu Lightning in der August-Ausgabe weitere Details veröffentlichen; ein Interview mit dem designierten PTC-Chef Heppelmann finden Sie in der aktuellen Mai/Juni-Ausgabe.

Anzeige

Parametric Technology GmbH, Unterschleißheim
Tel. 089/32106-0, www.ptc.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige