Märkte + Unternehmen

PTC-Anwender treffen sich in Darmstadt

PTC lud im November zum Anwendertreffen der deutschsprachigen PTC-Community und dem Innovationsforum Automobil 2008 ins hessische Darmstadt. Das PTC-Management berichtete über den aktuellen Geschäftsverlauf und neue Produkte. Anwendervorträge von Vertretern der Automobilindustrie boten zudem ein interessantes Rahmenprogramm.
»Vor dem Hintergrund immer kürzerer Innovationszyklen bei wachsender Produktkomplexität ist der direkte Erfahrungsaustausch ein wichtiges Element, die globalen Trends in der Produktentwicklung zu diskutieren und Denkanstösse für das eigene Unternehmen zu bekommen«, sagte Michael Sauter, Country Manager Zentraleuropa bei PTC.

Die PTC World Conference geht auch in diesem Jahr wieder auf Welttournee und machte Station im futuristischen Darmstadtium. Mit über 6.000 Teilnehmern im letzten Jahr ist die globale Veranstaltungsreihe das wichtigste Forum für den Dialog zwischen Anwendern und Hersteller. Insgesamt werden in zwölf Städten in Asien, Europa und den USA Fragen zur Zukunft der Produktentwicklung diskutiert. Wie wichtig PTC der Dialog mit seinen Kunden ist, zeigte schon die Tatsache, dass Dick Harrison, President und CEO, eigens aus den USA angereist war, um die Konferenz zu eröffnen und die aktuelle Situation des Unternehmens zu erläutern.

Europa legt kräftig zu

Dies tat er mit sichtbarer Freude. Kein Wunder, denn PTC kann auf das erfolgreichste Jahr seiner Unternehmensgeschichte zurückblicken.

Im Geschäftsjahr 2008 wurde ein Umsatz von 1.075 Milliarden US Dollar erzielt. Der PLM-Anbieter überschritt damit erstmals wieder die Milliarden-Grenze und übertraf zusätzlich die Umsatzerwartungen (1,070 Milliarden US Dollar). Die Umsatzrendite beläuft sich auf 21,6 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2009 weist der Hersteller unter Berücksichtigung der unsicheren wirtschaftlichen Gesamtlage ein moderates Umsatzziel von 1.100 Milliarden US Dollar aus.

Anzeige

Einen gewichtigen Anteil an dieser positiven Entwicklung hatten rund 70 Großaufträge, die weltweit realisiert wurden. Aber auch bei klein- und mittelständische Unternehmen konnte der Hersteller mit seinen MCAD- und PLM-Lösungen punkten: Das Channel-Geschäft wurde um 40 Prozent ausgebaut. Besonders in Europa lief es gut: 42 Prozent des Gesamtumsatzes wurden hier generiert. Interessant ist hierbei das Umsatzwachstum, das mit 27 Prozent beachtlich war. Erstmals waren in diesem Jahr auch die Cocreate-Anwender eingeladen, die ebenfalls mit News versorgt wurden. Die Cocreate-Produkte sind inzwischen fest in das Portfolio integriert und mit den PTC-Produkten verzahnt.

Weitere Wachstumsimpulse für das Mittelstandsgeschäft erwartet PTC durch den Start von Windchill Product-Point, einer Lösung zur Verwaltung von Produktentwicklungsdaten auf Basis von Microsoft Share-Point, die vor allem den Anforderungen von klein- und mittelständischen Unternehmen gerecht werden soll. Die Kollaborationsplattform Microsoft Office Share-Point dient hierbei für den erweiterten Zugriff auf Produktentwicklungsinformationen durch Unterstützung von Multi-CAD-Daten und 3D-Visualisierung. Insbesondere Fertigungsunternehmen soll dadurch die Möglichkeit gegeben werden, strukturierte Produktdaten in unterschiedlichen CAD-Formaten zu verwalten und gemeinsam zu nutzen. Gleich Anfang 2009 will PTC hierzu interessante Details bekannt geben. -sg-

Parametric Technology (PTC), Unterschleißheim Tel. 0 89/32 10 60, http://www.ptc.com/germany

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige