Märkte + Unternehmen

PSI: Steigerung von Ergebnis und Liquidität im 1. Quartal

Der PSI-Konzern hat im 1. Quartal 2008 sein Betriebsergebnis auf 1,3 Million Euro gesteigert (1. Quartal 2007: 0,9 Millionen Euro). Der Auftragseingang lag mit 36 Millionen Euro etwa auf dem Niveau des Vorjahresquartals und war deutlich besser als im 4. Quartal 2007 (1. Quartal 2007: 38 Millionen Euro, 4. Quartal 2007: 29 Millionen Euro). Im Auftragseingang des 1. Quartals waren im Vorjahr noch etwa 2 Millionen Euro aus dem Behördengeschäft enthalten, das Mitte 2007 veräußert wurde. Die Liquidität erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um über 7 Millionen Euro auf 21 Millionen Euro (31. März 2007: 13,9 Millionen Euro).

Mit einem starken Auftragseingang von über 10 Millionen Euro im April ist PSI in das neue Quartal gestartet und erwartet für das zweite Quartal einen starken Geschäftsverlauf und eine Ausweitung des erfolgreichen Exportgeschäfts mit dem Schwerpunkt Russland. Insbesondere in den Geschäftsfeldern Schwerindustrie und Energie erwartet man weitere Großaufträge und prüft den zeitnahen Ausbau der starken Marktpositionen durch gezielte Akquisitionen. Im Strombereich gründet PSI ein Joint Venture mit einem russischen Softwareimporteur.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Prozessplanung

Tief verankert

Der Fertigungsspezialist Psipenta Software Systems präsentierte auf der IT & Business in Stuttgart als ein besonderes Highlight das durchgängige ERP-MES-PDM-Szenario des Kunden Teamtechnik Maschinen und Anlagen.

mehr...

Produktionsmanagement

Durch das Fenster schimmert

der Osten und für PSI ist die Stahlindustrie die Sonne (frei nach Shakespeare). Der Anbieter von Lösungen für das Produktionsmanagement in der Metallindustrie liefert für ein neues Grobblechwalzwerk der russischen OMK-Gruppe die Lösung PSI-Metals...

mehr...
Anzeige
Anzeige