Märkte + Unternehmen

Prozess-Automatisierung: Baustoffriese Holcim wählt Standardtool von Aucotec

Für das verfahrenstechnische Engineering und die Prozess-Automatisierung wird der Baustoff-Hersteller Holcim künftig die Software Engineering Base (EB), die datenbankbasierte Plattform der Aucotec AG, einsetzen. Nach erfolgreicher Einführung und dem Customizing der Software innerhalb der Holcim Group Support Ltd. (HGRS) kann das Tool weltweit in den Produktionsstätten genutzt werden. Vertragspartner von Aucotec ist die Schweizer HGRS, die sich mit rund 600 Mitarbeitern um sämtliche Standards für alle Holcim-Werke sowie deren Beteiligungen weltweit kümmert. In einem ersten Schritt werden dort 50 Arbeitsplätze ausgestattet, denn Neu- und Umbauten ab einem Volumen von 20 Mio. CHF betreut dieser Unternehmenszweig selbst. Ab Juli 2011 soll bereits live mit EB gearbeitet werden. HGRS sieht es als großen Vorteil an, auf eine fertige Lösung zurückgreifen zu können. Die Holcim Deutschland AG arbeitet bereits seit einigen Jahren erfolgreich damit, daher erwartet man ein zügige Einführung. Das entscheidende Kriterium bei der Wahl des Systems war seine Fähigkeit, die sogenannten Flowsheets (P&IDs) für das Basic Engineering ins Zentrum der gesamten verfahrenstechnischen Auslegung und Planung zu stellen. Alle dort erarbeiteten Daten lassen sich nahtlos in der Ausführungsplanung und Prozess-Automatisierung verwenden, ohne doppelte Dateneingabe und -pflege. Das macht das Generieren von Datenblättern für Ausschreibungen, Designstudien und schließlich die Abwicklung des realen Projekts viel effizienter.-mc-

Anzeige

Aucotec AG, Hannover
Tel. 0511/6103-0, www.aucotec.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige