Rapid.Tech + FabCon 3.D 2017

Über 90 hochkarätige Referenten

Das Programm des diesjährigen Rapid.Tech Fachkongresses ist ab sofort online verfügbar. An drei Kongresstagen informieren mehr als 90 Referenten in elf Fachforen über die neuesten Forschungsergebnisse, Anwendungen und technischen Entwicklungen des Additive Manufacturing.

Der Onlineshop für Messe- und Kongresstickets ist seit dem 1. März geöffnet. Bis zum 30. April profitieren die Kongressteilnehmer von den Early-Bird Preisen und können beim Kauf eines Kongresstickets unter www.messe-ticket.de/Erfurt bis zu 50 € sparen.

Auf der Homepage der Rapid.Tech steht das komplette Fachprogramm zum Download bereit. Außerdem bietet das Online-Kongressprogramm umfassende Informationen zu den diesjährigen Referenten und Vortragsthemen. Eine Export-Funktion ermöglicht die schnelle Eintragung der favorisierten Vorträge in die Kalender der Kongressteilnehmer.

Rapid.Tech + FabCon 3.D haben sich als europäischer Spitzenevent für additive Fertigung und 3D-Druck etabliert. Internationalität, hohe Marktführerdichte und ein ebenso hochkarätiger und visionärer wie praxisorientierter Fachkongress prägen die Veranstaltung.

Das Kongressprogramm wird am 20. Juni durch Chuck Hull, den Erfinder des 3D-Drucks eröffnet. Danach werden anwendungsorientierte Lösungen in den Fachforen Additive Lohnfertigung, Medizintechnik, Konstruktion, Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbau sowie Elektronik vorgestellt. Der 21. Juni beginnt mit einer Keynote von Christoph Hansen und Steffen Schrodt von der Sauber Aerodynamik AG zur additiven Fertigung in der Formel 1. Daran schließen sich die Fachforen Automobilindustrie und 3D Metal Printing an. Der Keynote-Vortrag von Sean Keith von GE Additive zur Beschleunigung der additiven Revolution sowie das Fachforum Luftfahrt stehen am 22. Juni auf dem Programm. Parallel dazu finden am 21. und 22. Juni die Anwendertagung und das Fachforum AM Science statt. Der letzte Messetag wird außerdem durch das Forum der Fraunhofer Allianz GENERATIV ergänzt.

Anzeige

Darüber hinaus zeigen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Netzwerke an allen drei Tagen aktuelle Beispiele additiver Fertigung auf der begleitenden Fachmesse. Bis Anfang März waren bereits mehr als 150 Aussteller aus neun Ländern für die Rapid.Tech + FabCon 3.D angemeldet, die vom 20. – 22. Juni 2017 in der Messe Erfurt stattfindet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Vereinfachte Prozesse im Werkzeugbau

Die Herstellung von Werkzeugen gehört zu den aufwändigsten Schritten im Fertigungsprozess. Das trifft speziell für hochkomplexe Formen oder das konturnahe Integrieren von Kühl- bzw. Temperierkanälen zu. Hier stößt der konventionelle Werkzeugbau noch...

mehr...