Märkte + Unternehmen

Produktiver mit neuer Autocad-Version 2010

Autodesk verspricht Anwendern seiner CAD-Software Autocad in der neuesten Version 2010 eine Produktivitätssteigerung von über 60 Prozent. Dies hätte eine neue Studie ergeben, die von dem unabhängigen Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Cambashi Limited durchgeführt wurde. Das Institut kommt zu dem Schluss, dass »Anwender mit Autocad 2010 beachtliche Leistungsverbesserungen gegenüber der Version 2007 erzielen können. Neben dem geringeren Aufwand für verschiedene Aufgaben optimieren die neuen Funktionen, insbesondere die umfangreichere pdf-Funktionalität, auch die Zusammenarbeit im erweiterten Team.« Die Cambashi-Studie belege außerdem, dass die einzelnen Funktionserweiterungen in der 2010er Version bei Verwendung in einem typischen Planungsprozess wiederkehrende Abläufe reduzieren und die Dokumentation und Kommunikation von Entwurfsideen vereinfachen könne. Die Tester haben einige spezielle Funktionen herausgehoben, die für ein schnelleres Arbeiten von Nutzen sind. Dazu zählen unter anderem Freiform-Entwurfswerkzeuge, mit denen durch einfaches Drücken und Ziehen von Flächen, Kanten und Scheitelpunkten nahezu jede denkbare Form erzeugt werden können, mit 62 Prozent. Oder die dynamische Blockmodellierung, mit der sich anhand zuvor gespeicherter Blockgeometrien verschiedene Änderungsvarianten erstellen lassen mit 44 Prozent. Sowie die Möglichkeit des parametrischen Zeichnens, das es Konstrukteuren ermöglicht, dauerhafte Abhängigkeiten zwischen Objekten herzustellen. Dadurch konnte im Bereich 3D-Zeichnung eine Produktivitätssteigerung von 35 Prozent verwirklicht werden. -sg-

Anzeige

Autodesk GmbH, München Tel. 089/547690, http://www.autodesk.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige