Produktdesign

Verlustfreier Datenimport

Ein System für alle: Kompas-3D interpretiert alle gängigen 3D-CAD-Formate. (Bild: Ascon)

CAD/AEC/PLM-Lösungs-Anbieter Ascon bietet zwei neue Produkte an: Das Unternehmen erweitert sein 2D-/3D-CAD-System Kompas-3D um einen Konverter, mit dem sich sämtliche Bauteil- und Baugruppenformate der führenden CAD-Anbieter lesen, interpretieren und bearbeiten lassen. Konstruktionsbüros und produzierende Unternehmen können nun alle Datenformate ihrer Kunden in einem effizienten und preiswerten System verarbeiten. Laut Ascon gelingt dem neuen Konverter ein verlustarmer Import der Geometriedaten, so dass manuelle Nacharbeit überflüssig wird.

Neu im Angebot ist zudem die kostenlose App Sub-Div-Former, mit der sich Ideen schnell auf mobilen Geräten in 3D modellieren lassen. Die Ergebnisse können zum Beispiel per STL-Schnittstelle an RPD-Dienstleister geschickt und für 3D-Drucke verwendet werden. Ascon betrachtet die kostenlose App als ersten Schritt auf den Markt der Digital-Design-Lösungen auf Geräten wie Tablets oder Mobiltelefone. Intuitiv können Nutzer die vorgelegten Vierecke in beliebige Formen verschieben, rotieren und skalieren. -mc-

 

Ascon Software Germany GmbH, München, Tel. 089/28890-397, www.ascon.net

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

2D-/3D-CAD-System

Konverter liest alle Formate

Ascon Software Germany will mit dem 2D-/3D-CAD-System Kompas-3D dem verlustreichen und arbeitsintensiven Schnittstellen-Pingpong mit 3D CAD-Modellen ein Ende setzen. Neben den bisher bereits vorhandenen Standard-Schnittstellen enthält das System ab...

mehr...

Konstruktion

2D-/3D CAD-System für die Mechanik

Eine Alternative eröffnet Ascon Software Germany 2D- und 3D-CAD-Anwendern aller Branchen mit Version 13 von Kompas-3D: Das umfassende CAD-System für die Mechanik unterstützt Produktentstehungsprozesse vom Entwurf über 2D-/3D-Konstruktion und...

mehr...

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige