Produkt- und Know-how-Schutz

Produktpiraterie vorbeugen

Der Leitfaden ¿Produkt- und Know-how-Schutz¿ (PKS) des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. zeigt das Bedrohungspotenzial und bietet Lösungsansätze, um Produktpiraterie und Know-how-Diebstahl zu verhindern. Die Nutzung eines generischen Modells ermöglicht praxisnahe Lösungen und offeriert betroffenen Unternehmen einen ersten Ansatz für die Entwicklung eigener Schutzmaßnahmen. Der Leitfaden, der maßgeblich von der Prostep AG mit entwickelt wurde, kann kostenlos von deren Webseite heruntergeladen werden (http://www.prostep.com/de/unsere-kompetenz/leitfaden-know-how-schutz.html). Das mehr als 40 Seiten umfassende Dokument bietet praxisnahe Empfehlungen als Überblick und erste Informationsquelle für den gezielten Einsatz von Schutzmaßnahmen für die Produkte und das Know-how eines Unternehmens. Prostep bietet durch ein umfangreiches Angebot an Software, Beratung und Dienstleistungen maßgeschneiderte Unterstützung für den Know-how-Schutz in Unternehmen. Dazu gehören die Zusammenarbeit und der Datenaustausch mit Entwicklungspartnern über eine sichere Plattform, die Know-how-Reduzierung in Dateien durch Ersatzmodelle und intelligente Dokumente wie 3D-PDF, der Schutz von sensiblen CAD-Daten durch Datenfilterung sowie der sichere Datenaustausch durch den Einsatz von Enterprise Rights Management. -mc- Prostep AG, Darmstadt, Tel. 06151/9287-0, http://www.prostep.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige