Märkte + Unternehmen

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche

Eine interne Erhebung des sendler\circle it-forums über PLM-Trends zeigt, dass aus PLM eine Angelegenheit geworden ist, die die Industrie heute auf der technischen Seite in ähnlichem Ausmaß verändert, wie in den vergangenen 20 Jahren die Einführung kaufmännischer Systeme. Um zu verstehen, welche Bereiche in den Unternehmen direkt als PLM-Anwendungsbereiche einzuschätzen sind, sollten die Anbieter in der Studie den gegenwärtigen Zeitpunkt und die zu erwartende Veränderung bewerten. 26 Tätigkeitsfelder vom Ideenmanagement bis zur Frage der Compliance waren zu bewerten. Hier zeigte sich, dass sich eine Gruppe von insgesamt zehn Anwendungsfeldern (wie M-CAD, Datenmanagement, CAD Visualisierung, E-Technik u. a.) klar abhebt. Aus Sicht der IT-Anbieter hat bei den Kunden also die Nutzung der mit CAD erstellten und in PDM verwalteten Daten in anderen Unternehmensprozessen bereits derzeit höchste Priorität. Aber auch Themen wie Technologieplanung, Marketing oder Ideenmanagement am untersten Ende der Reihe müssen schon heute bei der Gestaltung von PLM-Strategien berücksichtigt werden. Bei der künftig erwarteten Bedeutung zeigte sich, dass sie in neun von zehn Bereichen in den kommenden Jahren steigt. Das bringt gut zum Ausdruck, wie die zunehmend weltweit verteilte Entwicklung und Fertigung industrieller Produkte, Maschinen und Anlagen die Industrie dazu zwingt, der Verbesserung und Innovation vor allem ihrer Prozesse und der Abstimmung aller Beteiligten mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Nur mit einer effektiven, möglichst perfekten Abarbeitung von Einzelaufgaben ist es nicht mehr getan. Die Frage, wie stark die Rolle einzelner Anwendungsbereiche in nächster Zeit voraussichtlich steigen wird, führt die Softwareentwicklung. Hier wird der wachsende Druck auf die Unternehmen deutlich, auch innerhalb der Entwicklung stärker auf eine Integration der verschiedenen Fachbereiche hinzuarbeiten. Eine andere Frage der internen Erhebung betraf die Einschätzung von sieben Initiativen, mit denen die Industrie aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden versucht. Als Ergebnis zeigte sich, dass die Zusammenarbeit in verteilter Entwicklung, die Prozessintegration und die Prozessstandardisierung derzeit zentrale Bedeutung besitzen. Hier wird sich in den nächsten Jahren die Spreu vom Weizen trennen: wer die Zeichen der Zeit richtig deutet und sich die entscheidenden Wettbewerbsvorteile verschaffen kann, und wer aus gefühltem Sparzwang den Anschluss verpasst.

Anzeige

sendler\circle
ulrich sendler, münchen
e-Mail : u.sendler@sendlercircle.com
www.sendlercircle.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige