Märkte + Unternehmen

PLM 2.0-Lösungen: Vodafone McLaren Mercedes setzt V6-Lösung von Dassault Systèmes ein

Das McLaren Formel-1-Rennteam hat sich für die offenen V6-PLM-Lösungen von Dassault Systèmes für integrierte Design-Entwicklung, Analyse und Management zur Effizienzoptimierung im gesamten Produktionszyklus entschieden. Mit der Bereitstellung einer einzigen IP-Referenz für das Managen der Ingenieurstätigkeiten, des geistigen Eigentums und von Geschäftsprozessen, bildet Enovia V6 die gemeinsame Innovationsplattform von McLaren Racing. Catia V6 wird für innovatives Design und paralleles Engineering eingesetzt. Aufgrund des Umfangs und des Tempos bei der Formel-1-Entwicklung entstehen jedes Jahr zehntausende innovativer Ideen und Entwürfe. Nur mit einer verlässlichen Software-Umgebung könne die große Menge an Daten und technischen Simulationsergebnissen integriert und sicher verwaltet werden. Die V6-PLM-Lösungen von Dassault Systèmes zur gemeinsamen Entwicklung sollen die erfolgreiche Innovation und interdisziplinäre Zusammenarbeit vom ersten Konzept über die Fertigung bis hin zur Umsetzung auf der Rennbahn beschleunigen. "Es mag zwar einfach erscheinen, einen Rennwagen aus einem digitalen 3D-Modell auf die Rennbahn zu bringen, aber der Prozess umfasst außerordentlich komplexe und miteinander verzahnte Entwicklungs-, Einkaufs- und Fertigungsbestandteile", erklärt Jonathan Neale, Managing Director von McLaren Racing. "Wir nutzen jede Möglichkeit, unsere Markteinführungszeiten zu verkürzen, ob durch intelligentes Design, die Einführung verbesserter Prozesse oder - wie bei V6 PLM - durch die Einführung eines ausgeklügelten Product-Lifecycle-Management-Systems zur Optimierung der Effizienz im gesamten Produktionszyklus." Die Software-Lösungen von Dassault Systèmes seien schon seit langem Bestandteil der "Entwicklungs-DNA" von McLaren.-mc-

Anzeige

Dassault Systemes Deutschland GmbH, Stuttgart
Tel. 0711/49074-0, www.3ds.com/de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige