Märkte + Unternehmen

PLM: Studie zur kollaborativen Produktentwicklung

Eine der auch international größten Studie der vergangenen Jahre zur kollaborativen Produktentwicklung ist jetzt als Buch erschienen. Gestützt auf eine hervorragende statistische Basis zeigt die aktuelle Bestandsaufnahme, wie Ingenieure heute arbeiten und welche Themen im Innovationsprozess immer wichtiger werden. Contact Software, das Fraunhofer IPK Berlin und der VDI haben die Studie gemeinsam erarbeitet. Eine Zusammenfassung der Studie wurde bereits im PLM-Jahrbuch 2013 veröffentlicht. Das Buch liefert nun alle Daten und Auswertungen im kompletten Umfang. Die Erhebungsergebnisse zeigen, wie Ingenieure ihre heutige Situation wahrnehmen, was vorrangige Anforderungen und Problemstellungen in der Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Unternehmen sind und wo digitale Werkzeuge eine bessere Unterstützung als bisher leisten müssten. Im Rahmen der Studie wurden die Gestaltung von Arbeitsprozessen und die dafür eingesetzten Werkzeuge hinterfragt. Dabei hat sich die Prämisse bestätigt, dass die Produktentwicklung heute vor allem durch Teamwork, Partnernetzwerke und den intensiven Austausch von Produktdaten geprägt ist. Im Buch werden die Ergebnisse in vier Themenfeldern aggregiert: Arbeitssituation, Kollaborationsprozesse, Werkzeugeinsatz und Zukunftsideen. Die Auswertung in Bezug auf die IT-Unterstützung erfolgt in den Bereichen Informationslogistik, Prozessmanagement, Produktdaten- und Product Lifecycle Management (PDM/PLM) sowie neue Medien in der Produktentwicklung.
Das Buch ¿Kollaborative Produktentwicklung und digitale Werkzeuge. Defizite heute ¿ Potenziale morgen¿ liefert Prozessverantwortlichen und Unternehmensmanagement, Wissenschaftlern und nicht zuletzt auch Softwareanbietern aufschlussreiche Antworten zu einer Reihe aktueller und zukunftsorientierter Themen. So spielen beispielsweise Social Media und Cloud Computing bislang noch keine nennenswerte Rolle im Engineering-Umfeld, wohl aber Lösungen für das mobile Arbeiten unterwegs: online und offline. -sg-

Anzeige
Das Buch „Kollaborative Produktentwicklung und digitale Werkzeuge. Defizite heute – Potenziale morgen“ basiert auf einer aktuellen Studie.

Contact Software GmbH, Bremen, Tel. 0421/20153-0, http://www.contact.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige