Märkte + Unternehmen

Platformers’ Days auf der Cemat 2011

Vom 2. bis zum 6. Mai 2011 werden die Platformers' Days inmitten der Cemat auf dem Freigelände in Hannover ausgerichtet. Sie bieten den Besuchern ein umfangreiches Programm rund um Anwendung, Betrieb und Vermietung von mobiler Hebetechnik und mobiler Höhenzugangstechnik.

Vom 2. bis zum 6. Mai 2011 werden die Platformers’ Days inmitten der Cemat auf dem Freigelände in Hannover ausgerichtet.

"Die Platformers' Days ergänzen die CeMAT sehr gut und runden das Messeprogramm in idealer Weise ab. Die Aussteller erreichen in Hannover neue internationale Zielgruppen, und die Stammbesucher der Platformers' Days können sich weitreichend informieren und erweitern die Cemat Community. So profitieren beide Seiten von dieser Zusammenarbeit", sagt Manfred Kutzinski, Projektleiter der Cemat. "Zur kommenden CeMAT erwarten wir deutlich mehr als 1 000 Aussteller und rund 60 000 Besucher aus aller Welt."

Die Ausrichter der Platformers' Days, Oliver Sven Dahms von Vertikal Events und Reinhard Willenbrock von Willenbrock Concept, wissen neben der Messe selbst auch die Infrastruktur in Hannover zu schätzen: "Die Messestadt Hannover bietet neben einem hervorragend ausgebauten Gelände auch sehr gute Verkehrsanbindungen und exzellente Übernachtungsmöglichkeiten für Standpersonal und Besucher."

2012 kehren die Platformers' Days wieder an ihren angestammten Platz zurück. Vom 6. bis 7. September werden sie erneut im Hessen Hotelpark Hohenroda ausgerichtet. lg

 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

New Work

Der Mensch im Mittelpunkt

Wie schaffen wir Räume und Strukturen, die es Mitarbeitern ermöglichen, selbstbestimmt und kreativ zu arbeiten? Die mittelständische Berlin Industrial Group. (B.I.G.) setzt sich mit dieser Kernfrage von „New Work“ auseinander.

mehr...