Märkte + Unternehmen

Pilz: Deutsche Tochtergesellschaft unter neuer Leitung

Stefan Olding hat im November 2007 die Leitung der deutschen Tochtergesellschaft von Pilz übernommen. Zuvor war er acht Jahren als Key Account Manager Automotive im Unternehmen tätig und verantwortete alle internationalen vertrieblichen und strategischen Aktivitäten für zwei deutsche Automobilhersteller.

In seiner neuen Funktion will Stefan Olding die Strategie von Pilz, mit Komponenten komplette Systeme vom Sensor bis zum Aktor anzubieten, in den Fokus seiner Tätigkeit stellen. "Als Geschäftsführer der größten Tochtergesellschaft von Pilz sehe ich es als meine Hauptaufgabe an, die Position des Unternehmens als Lösungs- und Komplettanbieter weiter auszubauen und zu stärken", so Stefan Olding.

Seit 1999 ist Stefan Olding zudem Mitglied im Vorstand von Safety Network International e.V. Die Organisation dient als Netzwerk für Anwender, Integratoren und Entwickler der industriellen Kommunikationssysteme SafetyNET p und SafetyBUS p.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kleinsteuerungen

Prozessvorgänge sicher erfassen

Das neue Analogeingangsmodul PNOZ m EF 4AI von Pilz erweitert die Produktfamilie der konfigurierbaren, sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2. Mit ihm lassen sich beliebige Prozessvorgänge sicher bis PL e bzw. SIL CL 3 erfassen und überwachen.

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...