Märkte + Unternehmen

Pentasys: Vorstandsmitglied Stefan Zengerle geht

Stefan Zengerle hat auf eigenen Wunsch am 31. Dezember 2007 Pentasys verlassen. Der 38-jährige Diplom Informatiker (FH) war im Jahr 1995 Mitbegründer des Münchner System- und Beratungshauses und hat in den letzten zwölf Jahren als Geschäftsführer und Vorstand wesentlich an der Entwicklung mitgewirkt. "Wir danken Stefan Zengerle herzlich für die erfolgreiche, gemeinsame Zeit und seinen großen Einsatz beim Aufbau des Unternehmens. Wir wünschen Stefan Zengerle für seinen weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg" sagt Josef Völk im Namen des Vorstands. Ein Nachfolger wird nicht bestellt. Die Geschäfte werden von den bisherigen Vorständen Josef Völk, Uwe Koch und Franz Wenzel fortgeführt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...