Märkte + Unternehmen

OWL bewirbt sich beim Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung

"Die Märkte der Zukunft brauchen intelligente neue Produkte. Auf diese Anforderungen geben wir mit unserem Cluster eine Antwort", erklärt der Vorstand des Heinz Nixdorf Instituts der Universität Paderborn und konzeptioneller Leiter der Bewerbung. Das gilt sowohl für Gebrauchsgüter als auch Produktionsverfahren. "Die Kombination von Ingenieurleistung und Informatik öffnet faszinierende Perspektiven für neue Produkte und Anwendungen", sagt Gausemeier.

Über 70 Millionen Investitionen aus der Wirtschaft

Viele namhafte OWL-Unternehmen treiben den Spitzencluster-Prozess voran, darunter Beckhoff, Benteler, Claas, Gildemeister, Hella, Hettich, Kannegiesser, Lenze, Miele, Phoenix Contact, Wago, Weidmüller oder Wincor Nixdorf. In konkreten Innovationsprojekten bringen sie über 70 Millionen Euro in das Vorhaben ein. "Dieser enorme Einsatz der Wirtschaft ist auch ein deutliches Engagement für die Entwicklung unserer Region, die dadurch im Standortwettbewerb stärker und attraktiver wird", betont Herbert Sommer, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OWL Marketing GmbH.

Insgesamt gehören Projekte mit einem Umfang von 100 Millionen Euro zur Spitzencluster-Strategie. "Der Schwerpunkt Intelligente Technische Systeme integriert vielfältige Branchen und spiegelt die Kompetenzen in Wirtschaft und Wissenschaft wider", verdeutlicht Sommer. "Mit der Bewerbung zeigen wir, dass OWL zu den führenden Technologie-Regionen in Deutschland gehört."

Anzeige

Die Unternehmen bringen Projekte ein, die sie gemeinsam mit Hochschulen und Forschungszentren in Bielefeld, Lemgo und Paderborn umsetzen. So will zum Beispiel der Landmaschinenspezialist Claas (Harsewinkel) ein Umfeld-Erkennungssystem für Erntemaschinen entwickeln mit dem Ziel, mehr Sicherheit im Arbeitsbetrieb zu erreichen. Die Umweltschutz-Experten der Denios AG (Bad Oeynhausen) planen einen intelligenten Gefahrstoffautomaten, der die Lagerung und Behandlung von Gefahrstoffen sicherer machen wird. Der weltweit führende Anbieter von IT-Lösungen und -Services für Retailbanken und Handelsunternehmen Wincor Nixdorf (Paderborn) arbeitet an erweiterten Lösungen für das Cash Management.

Intelligente Technik für die Zukunft

Diese Beispiele machen deutlich, wie Produkte für die Märkte von morgen aussehen müssen - eine intelligente Verbindung von spartenübergreifender Technik für Anwendungen in der Praxis, benutzerfreundlich, sicher und Ressourcen schonend. "OstWestfalenLippe hat auf dem Feld der Intelligenten Technischen Systeme bereits eine gute Position, aber die Region will noch besser werden", erklärt Professor Gausemeier.

Die im Cluster entwickelten Technologien und Methoden sollen auch kleinen und mittelständischen Unternehmen Zugang zu Spitzenforschung geben. Immerhin bilden diese Unternehmen die Basis des Wirtschaftsstandorts OWL, geraten aber bei der Entwicklung neuer Produkte und Anwendungen oft an die Grenze ihrer Ressourcen. Das Spitzencluster-Projekt soll besonders ihre Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit fördern.

Eine Region rauft sich zusammen und zeigt ihre Stärken: "Allein die Bewerbung an sich ist schon ein großer Erfolg", freut sich Herbert Sommer, dass so viele verschiedene Akteure mit vielfältigen Interessen an einem Strang ziehen. Nun blicken die OstWestfalenLipper gespannt zum Bundesforschungsministerium und hoffen auf einen zweiten Erfolg - den Zuschlag für die Spitzencluster-Förderung in Höhe von bis zu 40 Millionen Euro.

"Die Cluster-Entwicklung ist aus der Initiative "Innovation und Wissen" hervorgegangen und führt sie konsequent weiter", verdeutlicht Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL Marketing GmbH. Damit bildet "it's OWL" ein hervorragendes Instrument, um die Regionalentwicklung voranzutreiben und OstWestfalenLippe als führenden Wirtschaftsstandort auszubauen." lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cluster

Ideen für Deutschland

Die neue Marke für gute Technologie heißt „it’s OWL“. Unter diesem Namen wächst in Ost-Westfalen-Lippe ein Hightech- Cluster. 173 Unternehmen, Hochschulen, Forschungszentren und Organisationen entwickeln gemeinsam Intelligente ...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...