Intelligente Geschirrspüler

Eingebaute Intelligenz

Rechenaufgaben soll eine Spülmaschine nicht lösen können, dennoch steht sie vor jedem Waschgang vor einer großen Herausforderung. Porzellan, Glas, Metall, Kunststoff: In einer Spülmaschine werden Teile aus unterschiedlichsten Materialien gereinigt. Einige Teller sind robuster, Omas alte Tassen und Gläser müssen dagegen besonders vorsichtig gereinigt werden. Da muss eine intelligente Spülmaschine her. Miele bietet eine neue Spülmaschinenreihe an, die sich mit einer elektronischen Steuerung optimal den Bedürfnissen anpassen kann.

Sensoren steuern den Wasserverbrauch. Mittels eines Lichtstrahls misst ein Sensor die Wassertrübung und passt danach den erforderlichen Verbrauch der tatsächlichen Verschmutzung des Spülwassers an. Zudem ist eine Spülmaschine nicht immer gleich beladen. Mal sind es Teller, mal Tassen, Gläser, Töpfe, Besteck. In den meisten Fällen handelt es sich um den Mix aus unterschiedlichen Teilen. Damit der Wasserverbrauch der tatsächlichen Beladung angepasst werden kann, haben die neuen Geschirrspüler eine Beladungserkennung. Damit wird ermittelt, wie viel Wasser benötigt wird, um alle Geschirrteile zu benetzen. Das war es aber längst noch nicht mit der Intelligenz, fragen Sie einmal nach, was die neuen Maschinen sonst noch zu bieten haben!nh

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pumpen-Heizelemente

Der besondere Reiz

liegt oft im Auge des Betrachters – und nicht immer sind sich die Betrachter in ihren subjektiven Einschätzungen einig. Ganz anders beim neuen Pumpen-Heizungssystem für Geschirrspüler von Eichenauer. Hier lässt sich der Reiz nämlich auch durch...

mehr...

IT-Lösungen

Mehr Planungssicherheit im Maschinenzentrum

Das Maschinenzentrum von Miele, ein interner Dienstleister des Haushaltsgeräteherstellers, setzt auf die adaptiven IT-Lösungen HSplan und HSauftrag des Erfurter Softwarehauses HSi. Dank der Planungswerkzeuge wurden mittlerweile eine Steigerung der...

mehr...
Anzeige