Eierschalensollbruchstellenverursacher

Get(ei)lt

Haben Sie ein solches Gerät schon einmal gesehen? Gleich zweimal musste ich den Namen im Prospekt lesen. Dieses unscheinbare Gerät mit Führungsstab, Metallkappe und Schlagkugel hat den wohl längsten Namen den ich je gehört habe, nämlich: Eierschalensollbruchstellenverursacher!

Der Name scheint logisch, wenn man die Funktion dieses Küchenwerkzeugs kennt: Einfach die Metallkappe auf das weich oder hart gekochte Ei setzen, die Schlagkugel am Führungsstab frei fallen lassen und zack, das Frühstücksei hat eine Bruchstelle erhalten. Eine Sollbruchstelle eben.

Eine nette Idee für das bevorstehende Osterfest: zum fünften Geburtstag des ­Eierteilers (so hätte man dieses Gerät kurz auch nennen können) erhalten Sie den Eierschalensollbruchstellenverursacher als Sonderedition mit handbemalten Keramik-Eiern.nh

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige