Märkte + Unternehmen

Nürnberg Messe erhöht Umsatzprognose für 2010

Die Nürnberg Messe hakt die Krise ab. "Natürlich müssen wir mehr um Aussteller und Besucher kämpfen, natürlich haben wir unsere Erwartungen nach unten geschraubt, natürlich senken wir Kosten, wo dies sinnvoll und möglich ist. Aber Krise sieht anders aus. Wir sind deshalb optimistisch und erwarten für das kommende Jahr einen neuen Umsatzrekord von über 170 Millionen Euro, weitere Zukäufe nicht eingerechnet", erklärt Bernd A. Diederichs, Geschäftsführer der Nürnberg Messe. Im Sommer dieses Jahres war die Prognose für 2010 noch deutlich verhaltener. Von 160 MillionenEuro plus X war damals die Rede. "Heute sehen wir klarer und stellen fest, dass die befürchteten Rückgänge bei unseren Veranstaltungen entweder gar nicht kommen oder deutlich kleiner ausfallen." Auch 2009 liegt der Umsatz mit rund 132 Millionen Euro deutlich über Plan. Einziger Wermutstropfen: Walter Hufnagel, dienstältester Bereichsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung, zieht sich Ende des Jahres ins Privatleben zurück.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...