Märkte + Unternehmen

Windows HPC Server 2008 ab November verfügbar

Microsoft teilt mit, das der neue Windows HPC Server 2008 in Deutschland ab Anfang November 2008 verfügbar ist. Erste Unternehmen konnten sich in Tests bereits von der Leistung der neuen Lösung überzeugen. Pünktlich zur Einführung stellt Microsoft auch eine deutschsprachige HPC-Seite mit neuem Layout live. Ab sofort befinden sich alle aktuellen Informationen über Microsofts HPC-Technologien unter www.microsoft.de/hpc. In verschiedenen Vorträgen und Gesprächsrunden mit Microsoft-Experten, Analysten und Partnern erfuhren Mitte Oktober die Teilnehmer einer großen Launch-Veranstaltung in Frankfurt alles über die technischen Hintergründe des neuen HPC-Server sowie Microsofts Strategien und Visionen für den HPC Markt. Mit Hauptrednern wie Chris Philips, General Manager Engineering and Windows Server Solutions Business, sorgte Microsoft für eine informative Veranstaltung rund um den neuen Server und seine Einsatzmöglichkeiten in Forschung und Industrie.

Chris Philips von Microsoft erläuterte die erweiterten Einsatzmöglichkeiten des neuen HPC Server 2008 in Forschung und Industrie.

»Die Lösung wird es Unternehmen in unterschiedlichen Branchen noch einfacher machen, ihre Windows-basierten Desktop-Lösungen auf Server auszulagern und dadurch kürzere Durchlaufzeiten für Simulationen zu erzielen«, erklärte Wolfgang Dreyer, Produktmanager HPC, Microsoft Deutschland. »Die Einführung des Windows HPC Server 2008 ist ein weiterer Schritt in Richtung unserer Vision des ‚HPC goes Mainstream‘.« Der Windows HPC Server 2008 kombiniert die Leistung von Windows-Server-Plattformen mit out-of-the-box-Funktionalität und erreicht dadurch eine höhere Produktivität bei gleichzeitig niedrigerer Komplexität der HPC-Umgebung. Der HPC-Server kann auf mehrere tausend Prozessorkerne skaliert werden und bietet eine umfassende Palette an Werkzeugen für die Implementierung, Administration und Überwachung. Er integriert neue Applikationen und verbessert dadurch die Produktivität der Arbeitsabläufe. Die optimierte Verwaltung, leichtere Integration in heterogene Systemumgebungen und umfassende Interoperabilität mit der bestehenden Systeminfrastruktur vereinfacht die Administration spürbar. Dabei ist der HPC Server von der Workstation bis zum Cluster skalierbar. Durch die Einbindung von Visual Studio 2008, das eine parallele Programmierungsumgebung bietet, wird auch die HPC-Applikations-Entwicklung beschleunigt: Windows HPC Server 2008 unterstützt neben den standardmäßigen Schnittstellen wie OpenMP, Multiprocessor Interconnect (MPI) und Web Services auch numerische Libraries von Drittanbietern. -fr-

Anzeige

Microsoft Deutschland GmbH http://www.microsoft.com/hpc

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige