Märkte + Unternehmen

UGS Connection
Deutschland 2008
In diesem Jahr finden die Anwenderkonferenz der PLM Benutzergruppe e.V. – die UGS Connection 2008 Deutschland – und die CAE-Konferenz »Digitale Simulation« gemeinsam vom 7. bis 8. Mai statt. Ebenfalls neu ist der zentral gelegene Veranstaltungsort Fulda mit seinem Kongress- und Kulturzentrum Esperanto. Zusätzlich zur CAE-Konferenz »Digitale Simulation« wird auch das Anwendertreffen der Tecnomatix-Product-Line die Veranstaltung der PLM Benutzergruppe ergänzen.

Vor diesem Hintergrund können sich die rund 500 Teilnehmer, die zur Anwenderkonferenz 2008 erwartet werden, auf ein noch breiter angelegtes Programmangebot rund um die Lösungen von Siemens PLM Software einstellen. Die Veranstaltung beginnt mit einem Beitrag von Herrn Dr. Rainer Hofmann von der König & Bauer AG, der über die Prozesse und den Einsatz sowohl von CAD-Systemen als auch von PLM-Lösungen am Beispiel der Entwicklung und Fertigung von Druckmaschinen informieren wird. Danach berichtet die Geschäftsleitung von Siemens PLM Software über Produktneuheiten und gibt einen Ausblick auf die Entwicklung zukünftiger Software-Versionen. Anschließend vermitteln die Special Interest Groups (SIG) Know-how und Informationen zu speziellen Anwendungen, Methoden und Strategien. Im Mittelpunkt dieser parallel stattfindenden Sektionen stehen die Produkte von Siemens PLM Software wie NX, Ideas, Solid Edge, Tecnomatix Product Line sowie Teamcenter Engineering und Enterprise, aber auch übergreifende Themen wie Datenaustausch, Systemmanagement, Digitale Simulation und CAM sowie Neuigkeiten aus Forschung und Lehre.

Anzeige

Zusätzlich zu den SIG-Angeboten werden erneut verschiedene Workshops veranstaltet, unter anderem zu den Themen NX 5, Teamcenter 2007 sowie CAE-Lösungen für die digitale Simulation. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass der konkrete Nutzen solcher »Learning-by-Doing-Angebote« bei den Teilnehmern besonders geschätzt wird. Die Abendveranstaltung beschließt den ersten Tag und bietet einen angenehmen Rahmen für individuellen fachlichen Gedankenaustausch und persönliches Kennenlernen der Teilnehmer.

Der zweite Veranstaltungstag wird durch Frau Prof. Dr. Dr.-Ing. Jivka Ovtcharova von der TH Karlsruhe eröffnet. Direkt im Anschluss folgen Fachvorträge der parallel tagenden Special Interest Groups. Begleitet wird die Konferenz von einer repräsentativen Ausstellung der Dienstleister, Hardware- und Software-Anbieter rund um die Produkte von Siemens PLM Software sowie von Zusatzapplikationen und ergänzenden Lösungen. Diese Ausstellung dient auch als zentraler Treffpunkt für die Teilnehmer.

Die Mitgliedschaft in der PLM Benutzergruppe e.V. kostet 330 Euro pro Jahr. Dafür kann das Mitglied unter anderem mit einer Begleitperson kostenlos an der Anwenderkonferenz teilnehmen. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr an der Konferenz 490 Euro pro Person. Mitarbeitern aus dem Bereich Lehre & Forschung sowie Fach- und Berufsschullehrern wird gegen Nachweis eine eintägige Teilnahme zum Preis von 95 Euro pro Person angeboten.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der PLM-Benutzergruppe http://www.plm-benutzergruppe.de zu finden. Interessierte können sich unter dem Menüpunkt »Konferenzen« – »Anmeldung« registrieren. -fr-

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige