Märkte + Unternehmen

Schwimm-Weltrekorde mit Speedo-Anzügen

ANSYS hat bekanntgegeben, dass bereits 35 Schwimm-Weltrekorde von Athleten gebrochen wurden, die einen mit ANSYS-Simulations-Software entwickelten Hochleistungsschwimmanzug getragen haben. Der für Profischwimmer entwickelte und im Februar vorgestellte Schwimmanzug Speedo LZR RACER hat in Tests gezeigt, dass er die Leistung von Schwimmern besser als jeder andere Schwimmanzug steigern kann. Siebzehn von insgesamt achtzehn Weltrekorden wurden allein bei der FINA-Schwimmweltmeisterschaft (25m) gebrochen, was vermuten lässt, dass der Speedo-Schwimmanzug auch bei den Olympischen Spielen in Peking ins Rampenlicht tritt. ANSYS Software spielte eine entscheidende Rolle in der Entwicklung des Schwimmanzugs. Die Technologie wurde eingesetzt, um die Wasserumströmung eines Leistungsschwimmers in der ausgestreckten Gleitposition vorherzusagen. Dadurch konnten die Zonen ermittelt werden, in der Reibungswiderstand und eine damit verbundene Bremswirkung auftritt. Außerdem wurden die Simulationsdaten verwendet, um die bestmögliche Platzierung der speziell dafür entwickelten, widerstandsreduzierenden Elemente auf dem Anzug festzulegen, die diesen negativen Effekten entgegenwirken. ANSYS arbeitete mit Dr. Herve Morvan von der Universität Nottingham und mit Optimal Solutions an der Durchführung der Strömungssimulationen (CFD), mit denen der Speedo LZR RACER optimiert wurde. -fr-

Der Speedo-Schwimmanzug wird vermutlich auch bei den Olympischen Spielen in Peking ins Rampenlicht treten.

Fluent Deutschland GmbH, Darmstadt Tel. 0 61 51/36 44 - 0, http://www.ansys-germany.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige