Märkte + Unternehmen

Microsoft steigt in der Top-500-Liste


Microsoft steigt in der Top-500-Liste

Wolfgang Dreyer von Microsoft betont zusätzlich, dass der Windows HPC Server auf höchsten Niveau zuverlässig funktioniert.

Microsoft gibt sein Debüt unter den größten Supercomputern. Das Unternehmen hat Platz zehn in der Top-500-Liste erreicht. Dies wurde auf der Supercomputing Conference 2008 (http://sc08.supercomputing.org), die vom 15. bis 21. November 2008 in Austin/Texas stattfand, bekannt gegeben. Mit 180,6 Teraflop und 77,5 Prozent Effizienz ist die gemeinsame »Windows HPC Server 2008«-Lösung des »Shanghai Supercomputing Center« und der »Dawning Information Industry Co. Ltd.« eines der leistungsfähigsten HPC-Systeme und der schnellste Windows- Cluster weltweit.

»Neben der Platzierung unter den Top 10 sind wir auf zwei weitere Punkte besonders stolz: Windows HPC Server funktioniert auf diesem höchsten Niveau zuverlässig und wir können bei Microsoft die Integration eines Top-10-HPC-Systems begleiten«, kommentiert Wolfgang Dreyer, Product Solution Manager für High Performance Computing bei Microsoft Deutschland. So habe man nach dem ersten 10-Gigaflop-Cluster vor vier Jahren sehr schnell einen weiten Weg zurückgelegt.

Neben Hardware-Anbietern wie Dell, Hewlett-Packard, Nor-Tech oder Cray Inc. waren auf der Supercomputing Conference mehr als 130 industrielle Software-Partner am Microsoft-Stand präsent. Diese stellten für Windows HPC Server 2008 optimierte Lösungen vor, unter anderem für parallele Filesysteme und Analytics im Bankenbereich oder industrielle Applikationen für mecha- nisches Design.

Anzeige

Um »Hochperformantes« ging es bereits am Vorabend der Konferenz: Internationale Kunden, Partner und Microsoft-Experten trafen sich zum konstruktiven Dialog in der »Windows High Performance Computing-Nutzergruppe« WinHPC UG. Dort wurde auch das zweite Treffen der deutschsprachigen Windows-HPC-Nutzergruppe am 30. und 31. März 2009 in Dresden angekündigt. -fr-

Microsoft Deutschland GmbH http://www.microsoft.com/hpc

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige