Märkte + Unternehmen

Innovatives Fahrzeug auf der EHTC gezeigt

Auf der »European HyperWorks Techno- logy Conference« (EHTC) von Altair Engineering, die vom 29. September bis 1. Oktober 2008 in Straßburg stattfand, wurde von Lumeneo, einem französischen Entwickler und Hersteller von Elektroautos, das neue Fahrzeug SMERA vorgestellt.
Dr. Michael Hoffmann von Altair Engineering begrüßte mehr als 400 Ingenieure, die das Treffen nutzten, um über Simulationsthemen zu diskutieren.

Der SMERA ist ein neues zweisitziges Elektroauto für die Stadt, das mit der HyperWorks-Suite entwickelt wurde. Mit 2,40 Meter Länge und 0,80 Meter Breite ist das Auto perfekt für Stadtfahrten ausgelegt und passt auch in den kleinsten Parkplatz. Das Herz des SMERA bildet ein elektrisches System, mit dem alle Informationen – ausgehend von den Signalen des integrierten Inertial-System des Fahrzeugs – gesteuert werden. Basierend auf den dynamischen Parametern des Autos, dem Wenderadius, dem ausgewählten Fahrprogramm und der Fahrbahnbeschaffenheit wird der optimale Neigewinkel bestimmt.

Das Fahrzeug, das mit einem Gleichstrom-Servomotor ausgestattet ist, soll ab 2009 als Serienfahrzeug erhältlich sein. »Wir freuen uns sehr darüber, dass Lumeneo sein neues Fahrzeug bei unserer EHTC-Ausstellung gezeigt hat«, erklärt Dr. Michael Hoffmann, Vice President European Operations, Altair Engineering. »Da es mit HyperWorks entwickelt wurde, konnten wir mit dem SMERA an einem realen Beispiel zeigen, wie unsere Werkzeuge in der Entwicklung vollständiger Fahrzeugsysteme einsetzbar sind.« »Als wir 2003 begonnen haben an diesem Konzept zu arbeiten, stellten wir schnell fest, dass wir die besten Technologien und aktuellsten Forschungsergebnisse einbeziehen mussten, um ein wahrhaft innovatives Auto zu entwickeln«, erläuterte Daniel Moulène, Präsident und Mitbegründer des Unternehmens Lumeneo auf der Konferenz. »Cockpit und Fahrwerkstrukturen wurden mit HyperWorks entwickelt. Durch den Einsatz der virtuellen Entwicklungswerkzeuge, konnten wir mit der Software-Suite bereits verlässliche Ergebnisse erzielen bevor erste reale Tests durchgeführt wurden.«

Anzeige

Zur EHTC von Altair kamen mehr als 400 Ingenieure und nutzten die zweitägige Veranstaltung, um über Simulationsthemen zu diskutieren. Eine Ausstellung mit mehr als 20 Ausstellern und Sponsoren rundet die Konferenz ab. Auf der Grundlage von Optimierung, Datenmanagement und Prozessautomatisierung ist HyperWorks eine unternehmensweit einsetzbare Software-Plattform zur schnellen Designuntersuchung und Entscheidungsfindung. Als umfassende CAE-Lösung bietet HyperWorks integrierte Anwendungen für Modellierung, Analyse, Optimierung, Visualisierung, Reporting und Datenmanagement für den Einsatz im linearen und nichtlinearen Bereich, zur Strukturoptimierung, für Fluid-Struktur-Interaktionen und die Mehrkörperdynamik. -fr-

Altair Engineering, Böblingen Tel. 0 70 31/62 08 - 0, http://www.altair.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...