Märkte + Unternehmen

Ingenieur-Dienstleister onmotive feiert fünfjährigesBestehen

Die onmotive GmbH & Co. KG wurde als Engineering-Dienstleister mit Fokus auf Automobil und Bahn am 1. März 2003 in Gummersbach gegründet. Heute verfügt das Unternehmen über fünf Niederlassungen in Düsseldorf, Stuttgart, München, Frankfurt sowie Dortmund und beschäftigt 120 Ingenieure, Techniker und technische Zeichner. Dies bedeutet eine Vervierfachung der Mitarbeiterzahl gegenüber dem Gründungsjahr. Der Umsatz wurde im Jahr 2007 auf 8 Millionen Euro gesteigert (2006: 5,1 Millionen). Für das laufende Jahr ist eine Erhöhung der Mitarbeiter auf 200 und ein Umsatzplus von 5 Millionen Euro geplant.

Rekrutierung und Mitarbeiterbindung

Auch in den Bereichen Qualitätswesen sowie Test und Validation wächst der Bedarf an Ingenieur-Dienstleistungen, hier Dipl.-Ing. Maria Luisa Thomalla am Messroboter.

»Das Jahr startet für die deutsche Automobilbranche so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr – und das trotz eingetrübter gesamtwirtschaftlicher Perspektiven«, freut sich Bernd Gilgen, Regionalleiter von onmotive. »Wir profitieren von steigenden Auftragseingängen sowie Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen der deutschen Automobilindustrie, denn diese benötigen dringend hoch qualifizierte Fachkräfte.«

onmotive hat sich ganz den Wünschen der Kunden verschrieben. Darin liegt laut Bernd Gilgen ein Teil des Unternehmenserfolges. »Zudem hängt der Erfolg mit unserer wichtigsten Ressource zusammen: den Mitarbeitern. Hoch motivierte und qualifizierte Mitarbeiter zu finden und halten, ist vor allem in Zeiten, in denen Fachkräfte Mangelware sind, nicht immer leicht. Kunden- und Mitarbeiternähe sind daher feste Bestandteile unserer Unternehmensphilosophie.« Das Angebotsportfolio von onmotive beinhaltet neben detaillierten Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und eine starke Vor-Ort-Präsenz mit kurzen Reaktionszeiten sowie den Anspruch, immer noch besser zu werden. »Um unsere Marktposition auch in Zukunft zu behaupten, wollen wir unser Angebot noch stärker auf die der Produktentwicklung vor- und nachgelagerten sowie parallel laufenden Prozessen ausrichten«, verrät Bernd Gilgen. Speziell in den Bereichen Innovations- und Supply-Management, Projektleitung, Qualitätswesen sowie Test und Validation wächst der Bedarf an Ingenieur-Dienstleistungen.

Anzeige

Bis zum Jahr 2010 will onmotive mit acht Niederlassungen und rund 400 Mitarbeitern in allen relevanten Industrieregionen Deutschlands vertreten sein, denn über die Zukunft der Automobilbranche macht sich Bernd Gilgen keine Sorgen: »Die Automobilbranche ist Wachstums- und Innovationsmotor Deutschlands. Zunächst steigt der Wettbewerbsdruck bei den Zulieferern aus den Billiglohnländern. Standortverlagerung als Folge senken die Zahl der Zulieferer in Deutschland. Die Mitarbeiterzahlen, die bei Automobilherstellern und Zulieferern in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen arbeiten, haben sich in den letzten Jahren allerdings stetig erhöht. Denn die Ansprüche der großen deutschen Automobilbauer an die Zulieferer wachsen vor allem was die Entwicklungskompetenzen und Innovationskraft betrifft. Umweltfreundliches und sicheres Fahren werden in Zukunft eine große Rolle spielen.« -fr-

onmotive GmbH & Co. KG, Gummersbach Tel. 0 22 61/40 58 2 – 0, http://www.onmotive.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige