Märkte + Unternehmen

Grafikkarten mit 3D-Beschleunigung

Viel Tempo für CAD-Arbeitsplätze und Virtual Reality verspricht der Hersteller PNY Technologies für seine neuen Grafikkarten Quadro FX 4700X2 und FX 3700, die auf der Hannover Messe vorgestellt wurden. Die Quadro FX 4700X2 ist mit zwei dedizierten GPUs (Graphics Processing Unit) ausgestattet und bietet insgesamt zwei Gigabyte Speicher. Es können bis zu vier Monitore an einer Workstation und einer jeweiligen Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln mit voller 3D-Beschleunigung parallel betrieben werden. Eine interessante Anwendung wurde auf der Hannover Messe am PNY-Stand gezeigt: Mit Acrobat 3D lassen sich direkt aus der CAD-Applikation 3D-Modelle in das bekannte pdf-Format integrieren.

Zügiges Arbeiten in CAD und VR ermöglichen die neuen Grafikkarten von PNY.

Speziell für CAD-, DCC- und Visualisierunganwendungen wurde die Grafikkarte Quadro FX 3700 konzipiert, deren Leistung bis zu doppelt so hoch sein soll wie die der älteren Produktgeneration. Sie ermöglicht einen hohen Datendurchsatz für die interaktive Visualisierung und ist mit 112 Parallelprozessoren, 512 Megabyte integriertem Grafikspeicher und einer 256-Bit-Speicherschnittstelle für große Modelle und komplexe Realtime-Shader einsetzbar, die auf den Märkten für CAD und Digital Content Creation (DCC) vorherrschen. Um die Nutzerfreundlichkeit zu steigern, ist in die Grafikkarte ein Nvidia Application Configuration Engine (ACE) eingebaut, der automatisch die Grafik-Hardware und -Software konfiguriert, um maximale Anwendungsleistung zu erzielen. Sie unterstützt zudem PCI-Express Gen 2, wodurch vor allem die Datenübertragungsrate zwischen der GPU und den Gen-2-Prozessoren auf schnelle 16 Gigabyte/s verdoppelt wird. -sg-

Anzeige

PNY Technologies Quadro GmbH, Würselen Tel. 02405/40848-0, www.www.pny.eu

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige