Märkte + Unternehmen

Effektive Zusammenarbeit in der Produktentwicklung

Die consentor GmbH hat eine neuartige Software entwickelt, mit deren Hilfe Organisationen ihre abteilungs-, standort- und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit effektiver gestalten können. Natürliche Prozesse der Selbstorganisation ermöglichen eine bedarfsorientierte und somit höchst effiziente Kommunikation.
Für die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der consentor GmbH, Dr. -Ing. Reinhard Schmitt (links) und Dr.-Ing. Mathias Zagel, steht die effektive Zusammenarbeit im Mittelpunkt.

Kreative Wertschöpfungsprozesse wie Ideen- und Innovationsmanagement sowie interdisziplinäre Produktentwicklung erhalten dadurch eine ganz neue Dynamik. Folglich können Unternehmen ihre Produktentwicklung beschleunigen, Fehlleistungszeiten verringern, Entwicklungskosten optimieren und ihre globale Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig steigern.

Ob in Fertigung, Einkauf, Montage, Marketing, Vertrieb oder Service – Wissensträger und Projektmitarbeiter müssen effizient miteinander kommunizieren und sich über technische Spezifikationen, Preise, Verfügbarkeiten und sonstige abstimmungsrelevante Inhalte bedarfsorientiert und spontan austauschen können. Um diese Interaktion zu unterstützen, entwickelte die consentor GmbH eine neuartige Web-basierende Anwendung zur Realisierung selbstorganisierender Geschäftsprozesse.

Die consentor-Lösung basiert auf einer innovativen Vernetzungsmethode, die ihrerseits auf einem Grundprinzip der kollektiven Intelligenz beruht. In Eigenregie erfassen, verknüpfen und diskutieren Prozessbeteiligte abstimmungsrelevante Inhalte in Form so genannter Parameter. Daraus ergibt sich auf der Grundlage von consentor ein professionelles Netzwerk, das die zur Entscheidungsfindung notwendigen Daten dokumentenfrei bereitstellt. Arbeitsbegleitend entsteht unter Einsatz moderner Internet-Technologien ein lebendiges und höchst flexibles soziales Netzwerk. Die Anwendung protokolliert automatisch Diskussionen und Entscheidungswege, so dass im Laufe der Zeit ohne Zusatzaufwand eine wiederverwendbare Wissensbasis entsteht. Die Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter der consentor GmbH haben ihre Erfahrungen aus langjähriger Berufspraxis in die Software-Lösung eingebracht. Dr.-Ing. Mathias Zagel war unter anderem als Berater und Produktmanager tätig, und verfügt über umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet des Product Lifecycle Managements (PLM). Dr.-Ing. Reinhard Schmitt ist Experte für Kooperations- und Veränderungsmanagement und bringt langjährige Erfahrung in der Gestaltung von Geschäftsprozessen in das Unternehmen ein.

Anzeige

Zum Konzept der consentor GmbH formuliert Ulrich Sendler, Leiter des sendler\circle it-forums und Autor des PLM-Kompendiums: »Ein erfolgreiches Management des Produkt-Lebenszyklus verlangt auch eine effektive Unterstützung des kreativen Chaos, insbesondere in der Produktentwicklung, das sich der geradlinigen Steuerung und Dokumentation entzieht. Alle wissen das und haben es bislang mangels brauchbarer Lösungen ausgeklammert. Genau diese Lücke schließt der völlig neue Ansatz von consentor.«

consentor wird in den Regionen Deutschland, Österreich, Schweiz und Benelux exklusiv von ICP Solution GmbH & Co. KG vertrieben. Weitere Informationen zu beiden Unternehmen finden sich im Internet unter http://www.consentor.net und http://www.icpsolution.com. -fr-

consentor GmbH, Karlsruhe Tel. 07 21/66 08 837, http://www.consentor.net

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...