Märkte + Unternehmen

3D-Scanner Range7 von Konica Minolta

Messsystem-Spezialist »Konica Minolta Sensing« stellt den neuentwickelten 3D-Scanner Range7 vor. Das Komplettsystem im neuen, kompakten Design hat ein Gesamtgewicht von nur 6,7 kg und ermöglicht so einen neuen Grad an Flexibilität für industrielle Anwendungen. Bei nur zwei Sekunden Scan-Dauer pro Messung und einer Genauigkeit von ± 40 µm erfüllt der neue 3D-Scanner höchste Ansprüche an Präzision in der berührungslosen optischen Messtechnik.

Das Anwendungsbeispiel mit dem Konica Minolta Range7 zeigt die Durchführung eines 3D-Scan von einem Ansaugkrümmer.

Der Range7 ist für den Vor-Ort-Einsatz konzipiert, um auch unter erschwerten Bedingungen – beispielsweise bei geneigter Lage oder Temperaturwechseln – Messwerte mit hoher Zuverlässigkeit zu liefern. Das 3D-Messsystem verwendet einen speziellen CMOS-Bildsensor mit 1,3 Megapixel sowie eine darauf abgestimmte, neu entwickelte Kameraoptik. Die Neuentwicklung zielt auf Anwendungen zur Flächenrückführung und Qualitätskontrolle in Bereichen von der Entwicklung bis zum Endprodukt. Diese stetig wachsenden Anwendungsbereiche für die 3D-Erfassung von Modellen, für Qualitätskontrollen in der Fertigung oder auch zur Abbildung und Rekonstruktion von Objekten aus dem künstlerischen oder architektonischen Bereich, erfordern den Einsatz zuverlässiger, kontaktloser 3D-Messsysteme mit hoher Genauigkeit und Geschwindigkeit. Funktionen wie der 3D-Preview, der dem Anwender eine Vorschau auf die zu erwartenden Messergebnisse liefert, oder die Benutzerführung, die den Anwender Schritt für Schritt durch den gesamten Messvorgang leitet, erlauben auch Mitarbeitern, die noch nie zuvor mit einem berührungslosen 3D-Messsystem gearbeitet haben, den Laserscanner Range7 zu nutzen. -fr-

Anzeige

Konica Minolta Sensing, München Tel. 0 89/63 02 67 - 97 00, www.konicaminolta.eu

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige