Märkte + Unternehmen

Bunte Kügelchen für brillante Bilder

Druckspezialist Océ hat eine neue Drucktechnik entwickelt, die den Großformatdruck revolutionieren soll. Die Crystal-Point-Technologie kombiniert die Vorteile des Toner- und Inkjet-Drucks und erzielt auch auf Standardpapier erstaunliche Ergebnisse.

Eines der Messe-Highlights von Océ auf der diesjährigen Druckmesse Drupa war eine neue Drucktechnologie für den Großformatdruck. Das erste Drucksystem, das mit dieser neuen Technologie ausgestattet ist, ist das Vollfarb-Großformatsystem Océ Color-Wave 600. Die Crystal-Point-Technologie kombiniert die Vorteile des Toner- und Inkjet-Drucks miteinander. Das angewendete Verfahren konvertiert farbige Tonerkügelchen des Herstellers in ein Gel. Dieses Tonergel wird auf den Bedruckstoff aufgebracht und kristallisiert innerhalb kürzester Zeit. Es entsteht ein gestochen scharfes, wasserfestes Bild in hoher Qualität mit äußerst genauer Platzierung der Bildpunkte. Messebesucher konnten sich davon überzeugen, dass diese Druckqualität sogar auf unbehandeltem beziehungsweise Recycling-Papier erzielt wurde. Die verwendete Maschine Color-Wave 600 druckt in Farbe und Schwarzweiß auf kostengünstigem Papier, wo die meisten herkömmlichen Großformatfarbdrucker speziell beschichtetes Inkjet-Papier benötigen. Auch das Tempo konnte überzeugen: Der Großformatdrucker benötigte für ein Dokument im DIN-A0-Format nur eine halbe Minute und ist damit laut Hersteller doppelt so schnell wie herkömmliche Inkjet-Systeme. Die Drucke sind sofort trocken und damit unmittelbar einsetzbar. Darüber hinaus gibt es in Bezug auf die Produktivität und die Qualität keinen erheblichen Unterschied mehr zwischen farbiger und schwarzweißer Ausgabe. Aufgrund der Farbausgabe können Bau- und Konstruktionsprojekte die erforderlichen behördlichen Genehmigungsverfahren schneller durchlaufen; das senkt den Zeit- und Kostenaufwand. Der holländische Hersteller Océ ist davon überzeugt, dass seine Lösung den Großformatdruck revolutionieren wird: »Durch die Einführung dieser Technologie lösen wir eine bedeutende Innovationswelle aus, die das Gesicht der großformatigen Druckindustrie nachhaltig verändern wird«, betont Rokus van Iperen, CEO der Océ N.V. »Wir liefern hochwertigen Farbdruck auf normalem und Recycling-Papier. Seit etwa Mitte der 90er Jahre arbeiten wir an dieser Technologie, in die wir bereits rund 150 Millionen Euro investiert haben. Wir gehen davon aus, dass diese neue Technologie in den kommenden 15 bis 20 Jahren entscheidend an der Entstehung neuer Generationen von Océ Farbdrucksystemen beteiligt sein wird.« Pilotinstallationen der Drucklösung wurden bereits im März 2008 bei Kunden eingerichtet. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt bestehe am Markt eine hohe Nachfrage nach diesem Produkt, erklären die Holländer. Man gehe zudem davon aus, dass diese Technologie weit über diesen ersten Einsatzbereich des technischen Dokumentenmarktes und andere mit dem Druck auf Papier verbundene Anwendungen hinausgehen wird. Aus diesem Grunde hat der Hersteller im High Tech Campus in Eindhoven, Niederlande, ein Anwendungszentrum eingerichtet. Auch die Umwelt sowie die Büroluft soll von dieser Technik profitieren: Die festen Tonerkügelchen, die in dem Tonergel verwendet werden, weisen keine Ozonemissionen, keine Geruchsbildung und keine Feinstaubentwicklung auf. Die Technologie zeichne sich also durch äußerst niedrige Emissionswerte aus. Da zudem ein gleichmäßiges Halbglanzfinish auf unbeschichtetem Papier erzielt wird, reduziere diese Technologie den Einsatz von Papierbeschichtungen, die sich negativ auf die Umwelt auswirken. -sg-

Anzeige

Océ, Mülheim a.d.R. Tel. 0208/4845-0, http://www.oce.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige