Märkte + Unternehmen

Neuer CHRO bei Siemens Enterprise Communications

Siemens Enterprise Communications hat die Position des Chief Human Resources Officer am 1. Juli 2012 mit André Schiffer (45) besetzt. In seiner Position ist er ab sofort auf internationaler Ebene für das Ressort Personal des Unternehmens verantwortlich.

André Schiffer

Er ist zugleich Mitglied des Senior Executive Teams und berichtet direkt an den CEO Hamid Akhavan. Durch seine langjährige und internationale Führungserfahrung im IT- und Telekommunikationsbereich bietet André Schiffer alle Voraussetzungen, um das weitere Wachstum und damit die Erfolgsgeschichte des Kommunikationsanbieters mit fortzuführen.

"Ich nehme die Herausforderung bei Siemens Enterprise Communications, in einem global stark umkämpften Markt gerne an und werde mich für die Entwicklung der weltweit rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit für das nachhaltige Wachstum des Unternehmens mit voller Kraft einsetzen2, erklärt André Schiffer, neuer Chief Human Resources Officer bei Siemens Enterprise Communications. "Als einer der globalen Marktführer bietet Siemens Enterprise Communications besonders innovative Lösungen an, die den Arbeitsalltag für Firmen, Institutionen und deren Beschäftigten erheblich effizienter und flexibler gestalten. Die neuen Arbeits- und Kommunikationsformen werden hier bereits gelebt. Ich freue mich darauf, nun mit den besten Köpfen in diesem Bereich arbeiten und die Zukunft gestalten zu können.2

Anzeige

Schiffer verfügt über jahrelange HR-Erfahrung im Senior Management verschiedener globaler Unternehmen. So steuerte er die internationalen HR-Prozesse als Vice President Human Resources International bei der Deutschen Telekom AG sowie als Senior Vice President bei der T-Mobile International AG. Durch seine Führungspositionen in HR der Sparte Information and Communications Networks der Siemens AG sowie bei der Siemens Business Services GmbH ist er mit den Wurzeln von Siemens Enterprise Communications und den Hintergründen der Branche bestens vertraut. Mit seiner Ernennung setzt Siemens Enterprise Communications weiterhin auf erfahrene ITK-Führungskräfte.

"Mit André Schiffer konnten wir einen ausgewiesenen Experten für uns gewinnen. Durch seinen bisherigen beruflichen Werdegang ist er nicht nur in den Personalthemen äußerst versiert. Er besitzt zusätzlich exzellente Kenntnisse des globalen ITK-Marktgeschehens", so Hamid Akhavan, Chief Executive Officer bei Siemens Enterprise Communications. "Weil wir mit unseren Technologien und Services weiter Spitze sein wollen, liegt uns die Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders am Herzen. So kooperieren wir weltweit mit zahlreichen Hochschulen und vergeben in diesem Jahr allein in Deutschland wieder etwa 100 Ausbildungs- und Studienplätze. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit André Schiffer und bin sicher, dass wir mit ihm eine ideale Besetzung gefunden haben, um Siemens Enterprise Communications weiter auf Erfolgskurs zu halten." kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cebit

Effiziente Teamarbeit

Der Cebit-Auftritt von Siemens Enterprise Communications steht dieses Jahr unter dem Motto "Amplify Teams". Der Schwerpunkt liegt demnach klar auf Anwender- und Team-orientierter Kommunikation.

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...