Tobias Hoche komplettiert Geschäftsführung

Katja Preydel,

Neuer CFO bei Hima Paul Hildebrandt

Hima Paul Hildebrandt hat Tobias Hoche mit Wirkung zum 1. September 2018 zum neuen Chief Financial Officer ernannt. Er tritt die Nachfolge von Reinhard Seibold an und komplettiert die Geschäftsführung des Unternehmens.

Hima Paul Hildebrandt hat Tobias Hoche mit Wirkung zum 1. September 2018 zum neuen Chief Financial Officer ernannt. © Hima Paul Hildebrandt

Durch seine langjährige Erfahrung in der Steuerung und Finanzierung internationaler mittelständischer Technologieunternehmen sowie in der Optimierung von Strukturen und Prozessen ist der 44-Jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur und Master of Laws bestens für seine Aufgaben beim Safety-Spezialisten Hima gerüstet.

Nach seinem Uni-Abschluss arbeitete Tobias Hoche zunächst für sechs Jahre in der Wirtschaftsprüfung bei Deloitte & Touche. 2007 übernahm er die Funktion des Leiters Rechnungswesen und Controlling für den Bereich Optoelektronik bei Carl Zeiss, von wo aus er 2010 als kaufmännischer Leiter zu einem Unternehmen der Carl Zeiss-Sparte Halbleitertechnik wechselte. Nach weiteren Stationen als CFO hatte er zuletzt die Position des Geschäftsführers Finanzen und Produktion bei der Oeltechnik Gruppe in Waghäusel inne.

„Mit Tobias Hoche haben wir einen Top-Finanzexperten mit jeder Menge Industrie-Erfahrung gewonnen“, kommentiert CEO Sankar Ramakrishnan. „Mit seinem breit gefächerten Fachwissen und seiner Führungserfahrung ist er der ideale Kandidat für die Leitung unserer Finanzorganisation. Ich freue mich sehr, dass Tobias Hoche nun Teil der Hima-Geschäftsführung wird und bin überzeugt, dass er als CFO wertvolle Impulse liefern und zur dynamischen Weiterentwicklung des Unternehmens beitragen wird.“

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...