Märkte + Unternehmen

Neue Version der CAE-Plattform STAR-CD

CD-adapco, weltweiter Anbieter industrieller Lösungen für Fluidströmung, Wärmeübergang und Strukturberechnung, kündigte die Freigabe von STAR-CD V4.06 an. Seit seiner ersten Vorstellung vor 20 Jahren hat sich STAR-CD einen besonderen Ruf hinsichtlich seiner Vielseitigkeit erworben und ist einzigartig in seiner Fähigkeit, komplexe Multiphysikaufgabenstellungen in Verbindung mit komplizierten Geometrien (sei es mit stationären oder mit bewegten Gittern) zu bewältigen. In seinem neue-sten Release bietet STAR-CD V4.06 einen noch besseren Vernetzungsprozess und die Fähigkeit physikalische Phänomene zu simulieren, die bislang jenseits der Möglichkeiten etablierter Strömungssimulationstechnologie (Computational Fluid Dynamics – CFD) lagen, so ein Firmensprecher. »STAR-CD V4.06 ist mehr als nur ein CFD-Programm. Es ist eine integrierte CAE-Plattform, um leistungsstarke Multiphysiksimulationen durchzuführen einschließlich Verbrennung, Mehrphasenströmung, Wärmeübergang, Wärmeübertragung auf und von Festkörpern, Schmelz- und Erstarrungsvorgänge sowie Strukturberechnung«, erklärt CD-adapcos Präsident Steve McDonald. Insbesondere für Anwender, die sich mit internen Verbrennungsmotoren beschäftigen, bietet STAR-CD jetzt neue Möglichkeiten. Zusätzliches Nutzenpotenzial eröffnet sich aus der Polyedervernetzung, den überarbeiteten physikalischen Modellen und der optimierten parallelen Rechenleistung. Die Anwender profitieren ebenfalls von der verbesserten Behandlung poröser Medien und Polyedergitter. Zusätzliche Optionen für Finite-Volumen-Spannungsberechnung einschließlich orthotroper elastischer Materialien, automatischer Zeitschrittkontrolle basierend auf plastischer Dehnung und verbessertes Lösungsmapping von einem Gitter zum anderen sind weitere Neuerungen. Die Optimierung des Schmelz-, Erstarrungs- und Gießmodells ermöglich die Integration von Finite-Volumen-Spannungslösungen von Oxidschichtberechnungen und die Verwendung von halbdurchlässigen »Baffles«. Ein Discrete-Element-Modeling (DEM) wurde realisiert, damit sich Festkörpertransporte wie Ausfluss aus einem Schüttgutbehälter, Sandstrahlen und Haufenbildung (verfügbar als Betafeature) untersuchen lassen. -fr-

Anzeige
STAR-CD V4.06 eröffnet zusätzliches Nutzenpotenzial durch verbesserte physikalische Modelle und optimierte parallele Rechenleistung.

CD-adapco, Nürnberg Tel. 09 11/94 64 3 - 3, http://www.cd-adapco.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige