Neue Unternehmensstrategie des ERP-Herstellers

Mara Hofacker,

abas Software hat neuen Aufsichtsrat

Der Karlsruher ERP-Hersteller abas hat seit dem 12. Juni 2018 einen neuen Aufsichtsrat. Der Unternehmer Christoph Löslein (51), Vorstand der Board Advisors Deutschland sowie Mitgründer und langjähriges Board-Mitglied der Kofax plc, wurde zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der abas Software gewählt.

Unternehmer Christoph Löslein (51) wurde zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der abas Software gewählt.

Löslein war bereits federführend an der Akquisition eines US-Vertriebspartners durch abas beratend tätig. Neben Löslein wird der Aufsichtsrat durch Gerrit Pohl (44), Juergen Rottler (51) und abas-Mitgründer Werner Strub (64) besetzt. Gerrit Pohl ist aktuell Chief Digital Officer beim ADAC in München und einer der profiliertesten Digitalisierungs- und Cloudspezialisten des Landes. Er verantwortete zuvor den Bereich „GTM Cloud Innovation“ bei Microsoft. Juergen Rottler (51) leitete über viele Jahre das weltweite Services- und Cloud-Geschäft bei Oracle, wo er als Vorstand direkt an Oracle-Gründer Larry Ellison berichtete. Unter Rottlers Verantwortung erreichten diese Geschäftsbereiche ein Umsatzvolumen von über 19 Milliarden USD. Der Deutsch-Amerikaner war auch maßgeblich an der Integration und Akquisition von mehr als 60 Unternehmen durch Oracle beteiligt.

Gerrit Pohl (44), ebenfalls neues Aufsichtsratmitglied, ist aktuell Chief Digital Officer beim ADAC in München und einer der profiliertesten Digitalisierungs- und Cloudspezialisten des Landes. Er verantwortete zuvor den Bereich „GTM Cloud Innovation“ bei Microsoft.

Auch abas-Mitgründer und langjähriger CEO Werner Strub (64) wurde in das Gremium gewählt, dem außerdem noch zwei Mitarbeiter angehören. Unter Werner Strubs Führung war es gelungen, abas Software nach eigenen Angaben zu einem der Top-ERP-Anbieter für die Fertigungsindustrie zu machen. abas sei heute einer der wenigen unabhängigen, deutschen Anbieter mit einer nennenswerten Präsenz in den USA, Spanien, Frankreich, Osteuropa, China und Indien.

Anzeige
Juergen Rottler (51) leitete über viele Jahre das weltweite Services- und Cloud-Geschäft bei Oracle. Der Deutsch-Amerikaner war auch maßgeblich an der Integration und Akquisition von mehr als 60 Unternehmen durch Oracle beteiligt.

Die Hauptversammlung hat außerdem die abas-Mitarbeiter und langjährigen Aufsichtsratsmitglieder Stefan Dannemann und Oliver Klemm erneut in das Gremium gewählt, was dem Aufsichtsrat als Ganzes Kontinuität verleiht. Stefan Dannemann wurde wiederum zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden bestimmt.

Die Neubesetzung des Aufsichtsrats mit prominenten und erfahrenen Managern geht einher mit der neuen Unternehmensstrategie des internationalen Management-Teams um CEO Baris Ergun. Diese umfasst, neben dem funktionellen Ausbau des eigenen ERP-Portfolios, die Umsetzung kollaborativer Geschäftsmodelle für eine weltweite Developer-Community, sowie neue Technologieangebote für die digitalisierte Fertigung. Schon heute stellt abas ihre ERP-Anwendungen in flexiblen Cloud-Varianten bereit, unter anderem als hybride oder Full-Cloud-Variante.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...