Märkte + Unternehmen

Neue Such- und Matchingplattform "Spotfolio" geht online

Partnersuche leicht gemacht: Mit "Spotfolio" startet eine innovative Such- und Matchingplattform für Industrie- und Hightechunternehmen. Beide Parteien brauchen einander, finden jedoch in Deutschland bislang nicht zueinander.

Junge Hightechfirmen aus Branchen wie zum Beispiel Maschinenbau, Biotechnologie, Elektrotechnik oder Informations- und Telekommunikationstechnologie haben häufig einen Innovationsvorsprung gegen über Großunternehmen und bedienen attraktive Zukunftsmärkte. In der Regel verfügen sie jedoch nicht über die notwendigen finanziellen Mittel, um im globalen Markt die weiteren Wachstumsschritte vollziehen zu können. Konzerne und Mittelstandsunternehmen hingegen haben überlegene Beschaffungs- und Produktionskapazitäten und einen effektiven Vertrieb in internationalen Märkten. Meist stehen diese Organisationen jedoch unter hohem Innovationsdruck. Daher stellt die Kooperation mit dynamischen Hightechunternehmen oder eine Beteiligung an diesen ein wichtiges Werkzeug im Kampf um Marktanteile dar. "Spotfolio ist dafür die passende Matchingplattform", erklärt Michael Louis, Mitgründer der Spotfolio GmbH. "Unser Ziel ist es, dass Unternehmen Spotfolio nutzen, um geeignete Kooperations- und Technologiepartner zu identifizieren." Um das zu erreichen, liefert Spotfolio einen spezialisierten Datenpool und verknüpft diesen mit Interaktionselementen und Analysemethoden. So können unter anderem Firmen beobachtet, Zielgruppenvergleiche angestellt und neue Erkenntnisse in einzelnen Technologiesegmenten gewonnen werden.

Anzeige

Im Spotfolio-Datenpool finden sich ausschließlich Hightechfirmen. Um diesem Qualitätsanspruch gerecht zu werden, werden Unternehmensinformationen mittels semantischer Suchtechnologien nach 13 Wirtschaftszweigen (WZ08-Klassen) klassifiziert und innerhalb dieser Klassen nach so genannten "Sektortypen" gefiltert. Dadurch wird der Produktinnovations-, Prozessinnovations- und Personalkompetenzfokus bewertet, um die Innovationsstärke der Unternehmen zu ermitteln. Neben den Stammdaten der Hightechfirmen, Finanzkennziffern und Unternehmensprofilen liefert Spotfolio auch Marken- und Patentinformationen sowie etwaige Kapitalgeber. Alle Informationen werden kontinuierlich aktualisiert.

Mitinitiator ist das F.A.Z.-Institut, das seit mehr als zehn Jahren daran arbeitet, innovative Partner und Projekte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu vernetzen. "Industrieunternehmen erhalten bereits früh Einblick in Technologieentwicklungen und junge Hightechfirmen können potentielle Partner zeitig auf sich aufmerksam machen. Im weiteren Verlauf kann unsere Plattform auch dazu dienen, Unternehmensverkäufe anzustoßen", so Christoph Herr, Geschäftsführer der Spotfolio GmbH.

Bis Jahresende soll der Spotfolio-Datenpool von derzeit rund 7.300 auf etwa 20.000 Hightechfirmen wachsen und damit die innovationsstärksten Hightechfirmen Deutschlands abdecken. Die Plattform steht im weiteren Jahresverlauf neben den deutsch- auch englisch- und chinesischsprachigen Nutzern zur Verfügung. Konzerne und Mittelstandsunternehmen profitieren von Preismodellen, die sich am Nutzverhalten orientieren. Den Hightechfirmen bietet Spotfolio Möglichkeiten, die Präsentation ihrer Unternehmen noch attraktiver zu gestalten und so mehr Aufmerksamkeit zu generieren.

Interessierte Unternehmen und Journalisten können die Such-und Matchingplattform kostenfrei testen. -mgr-

F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen GmbH, Telefon: 069 7591-1242, http://www.faz-institut.de/

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige