Neue M2M-Cloud-Lösung

Japanischer Mobilfunkanbieter nutzt Thingworx-Plattform

Japans größter Mobilfunkanbieter NTT Docomo, Nippon Systemware und das PTC-Unternehmen Thingworx haben eine neue M2M-Cloud-Lösung auf Basis der Thingworx-Plattform unter dem Namen "Toami" entwickelt.

NTT Docomo betreibt ein hochleistungsfähiges landesweites 3G-Netz, eines der ersten LTE-Netze weltweit, für über 63 Millionen Kunden. Für den Betrieb der Docomo M2M-Cloud-Lösung arbeitet Thingworx mit seinem Partner NSW zusammen. Toami bietet den Docomo Kunden, die aus unterschiedlichsten Branchen kommen, zahlreiche Möglichkeiten, M2M-Lösungen kurzfristig umzusetzen. Sie können sich mit Kommunikationsgeräten und Netzwerken verbinden, unterschiedlichste Daten anzeigen und verwalten sowie externe Services aus der Cloud integrieren. Da die Thingworx-Plattform, auf der Toami basiert, keine Programmierung für die Umsetzung erfordert, erfolgt die Implementierung deutlich schneller und kostengünstiger als bei gängigen M2M-Cloud-Services, die meist erhebliches Programmier-Know-how voraussetzen.

"Wir sind begeistert, dass NTT Docomo unsere Technologie für ihr innovatives M2M-Cloud-Angebot Toami einsetzt", sagt Thingworx-Firmenchef Russ Fadel. "Mit dieser Entscheidung gibt NTT Docomo den Startschuss für eine neue Generation von M2M-Lösungen, die schnell und einfach von den Partnern und Kunden erstellt und betrieben werden können. Schnelle Anwendungsentwicklung fördert Innovationen, beschleunigt die Akzeptanz von M2M und führt zu mehr Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz."

Anzeige

"Die Nachfrage nach innovativen M2M-Lösungen, die leicht implementiert und schnell in Betrieb genommen werden können, ist bei den Kunden von NTT Docomo deutlich gestiegen", sagt Yasuo Ichiya, geschäftsführender Direktor des Geschäftsbereichs M2M von NTT Docomo. "Wir haben uns für die Zusammenarbeit mit Thingworx und NSW entschieden, um unseren Kunden eine durchgängige Lösung für die verschiedenen Gerätetypen, Netzwerke und M2M-Clouds aus einer Hand zu bieten."

Das Partnernetzwerk von Thingworx bietet ein breites Spektrum von Anwendungen, vorintegrierten Software-Bausteinen und das notwendige Know-how, um Applikationen für das Internet der Dinge und M2M-Anwendungen schnell zu entwerfen, in Betrieb zu nehmen und zu managen. Die unterschiedlichen Komponenten von Thingworx, Thingworx-Partnern, Fremdanbietern und unabhängigen Hard- und Software-Herstellern stellen die Werkzeuge und die Expertise zur Verfügung, um jederzeit schnell Lösungen für das Internet der Dinge zu implementieren. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fernüberwachung

App für Connected Services

Auf dem PTC Forum Europe in Stuttgart wurde die Markteinführung der ThingWorx Asset Advisor App für den Service bekanntgegeben. Diese dient der Fernüberwachung und Fernwartung von sich im Einsatz befindlichen Geräten.

mehr...

Digitale Transformation

Vollgas für mehr Wachstum

KTM hat das Anwendungsspektrum der PTC Creo® CAD-Software sowie der PTC Windchill® PLM-Software signifikant erhöht. Das Unternehmen entschied sich außerdem für PTC ThingWorx Navigate®, der rollenbasierten App für das bereichsübergreifende...

mehr...

Augmented Reality

AR-Erfahrungen in Minuten realisiert

PTC bietet ab sofort ein kostenloses Testprogramm des ThingWorx Studios für erweiterte Realität (Augmented Reality, AR) im industriellen Internet der Dinge (IIoT) an. Damit sind Unternehmen in der Lage, Prototypen für Erlebnisse mit erweiterter...

mehr...
Anzeige

Digitale Transformation

Simulation trifft IoT

PTC und ANSYS haben eine gemeinsame Lösung angekündigt, mit der sich Applikationen auf Basis der ThingWorx® Plattform für das industrielle Internet der Dinge (IoT) leicht um die Technologie für technische Simulation von ANSYS ergänzen lassen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

PLM & ALM

ZF entscheidet sich für PTC

Die ZF Friedrichshafen AG hat sich für die unternehmensweite Einführung der PTC Lösungen Windchill PLM (Product Lifecycle Management) und PTC Integrity ALM (Application Lifecycle Management) entschieden.

mehr...

Starkes 1. Quartal

PTC erhöht Umsatzprognose

PTC gibt seine Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal bekannt (28. Dezember 2013): Darin verbucht der global agierende Technologieanbieter einen Umsatz von 325 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von zwei Prozent auf Basis von...

mehr...