Märkte + Unternehmen

Es geht aufwärts mit PDM

Die Wittur-Gruppe, ein führender Komponentenlieferant der Aufzugsbranche, standardisiert auf Enterprise PDM von Solidworks und realisiert damit ein weltweites Konstruktionsnetzwerk. Die Unternehmensgruppe konstruiert bereits seit einigen Jahren mit der Solidworks CAD-Software. Für das Management der schnell wachsenden Datenbestände waren jedoch jahrelang drei unterschiedliche PDM/PLM-Systeme im Einsatz, um die schnell wachsenden Datenmengen zu verwalten. Da diese Insellösungen der Forderung nach einer einheitlichen Unternehmensstruktur nicht gerecht wurden, entschied sich daher Wittur, auf ein Datenmanagementsystem zu standardisieren. »Ausschlaggebende Kriterien waren die langjährig gute Zusammenarbeit, die benutzerfreundliche Oberfläche und die niedrigen Betriebskosten der Software sowie die Möglichkeit, Zeit und Kosten zu sparen«, sagt Reinhard Böhm, Global Project Manager PDM bei der Wittur-Gruppe. »Mit der Standardisierung auf Solidworks können wir eine durchgängige, effiziente Produktdatenverwaltung aufbauen, die dem gesamten Entwicklungsprozess dient. Davon profitieren nicht nur unsere Kunden, die qualitativ hochwertige, zuverlässige und sichere Produkte mit ansprechendem Design erhalten, sondern auch alle Wittur Mitarbeiter, die jetzt auf einen konsistenten Datenpool zugreifen können.«

Die Wittur-Gruppe wird auf Solidworks Enterprise PDM standardisieren und 550 Lizenzen der Software installieren.

Wittur baut eine globale Infrastruktur basierend auf dem PDM-System mit einer zentralen Datenbank und verteilt arbeitenden File-Servern auf. Über das unternehmensweite VPN können die Mitarbeiter jederzeit und von jedem Ort aus auf aktuelle Produkt- und Prozessinformationen zugreifen. Neben dem Dokumentenmanagement möchte Wittur mit der PDM-Software künftig auch das Workflowmanagement im Unternehmen verbessern. Hier plant das Unternehmen die Anbindung an die bestehenden CAD- und Office- Lösungen und in weiterer Folge an die ERP-Landschaft. Weiterhin soll das Stücklistenmanagement aufgebaut und unternehmensweit genutzt werden. »Die Umstellung auf SolidWorks Enterprise PDM soll nicht nur die Produktivität der bestehenden CAD-Werkzeuge verbessern, sondern ganzheitlich als Plattform für eine optimierte und fehlerfreie Produktentwicklung dienen«, erklärt Reinhard Böhm, Global Project Manager PDM bei der Wittur-Gruppe. »Durch den Aufbau eines standardisierten Dokumentenarchivs und die enge Vernetzung unserer internationalen Standorte erwarten wir uns zudem eine spürbar bessere Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten.«

Anzeige

Das Projekt wurde in Teamarbeit vom autorisierten Solidworks Vertriebspartner Planetsoftware und dem zertifizierten Partner Cadmes B.V. durchgeführt. Planetsoftware übernahm hierbei die Bereitstellung der CAD- und PDM-Software und Cadmes verantwortete die Implementierung der Lösung. -sg-

Solidworks Deutschland GmbH, Haar Tel. 089/6129560, http://www.solidworks.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige