Märkte + Unternehmen

Einbindung von Zuliefer- und Fremddokumenten

Das neue Modul des XML-Redaktions- und Content-Management-Systems TIM-RS stellt aus Zuliefer- und Fremddokumenten eine Gesamtdokumentation für eine kundenspezifische Maschine oder Anlage zusammen und minimiert damit den Aufwand dieses sonst zeit- und kostenintensiven Prozesses.

Für die Einbindung von Zuliefer- und Fremddokumenten in den Erstellungsprozess der Technischen Dokumentation hat die Fischer Computertechnik ein neues Modul entwickelt und vollständig in TIM-RS integriert. Es bietet dem Redakteur die Möglichkeit, die Dokumente in Form von PDF-, Word- oder PowerPoint-Dateien via Drag and Drop zu einer Gesamtdokumentation zusammen zu stellen. Damit kann auf Knopfdruck eine komplette Dokumentation für eine kundenspezifische Maschine oder Anlage als navigierbare PDF- oder HTML-Datei erzeugt werden, inklusive neuer, durchgängiger Seitennummerierung und automatisch erstelltem Inhaltsverzeichnis. Zusätzlich lassen sich spezielle Deckblätter oder Umschlagseiten automatisch mit den speziellen Projekt- oder Auftragsdaten versehen und eingefügen.

Damit reduziert sich der Aufwand der bis heute zeit- und kostenintensiven Tätigkeit der Organisation und Verwaltung von Zuliefer- und Fremddokumenten auf ein Minimum. Unnötige Suchvorgänge entfallen. Es werden immer die aktuellen, freigegebenen Dokumente und somit die neuesten Versionen herangezogen. Des Weiteren sorgt die Anbindung an die SAP-Software für einen durchgängigen Informationsfluss und letztendlich für eine tagesaktuelle und kundenspezifische Maschinen- und Anlagen-Dokumentation. Selbstverständlich können alle Zuliefer- und Fremddokumente sowie die neue Gesamtdokumentation im XML-Redaktions- und Content-Management-System TIM-RS verwaltet werden. -fr-

Anzeige

Fischer Computertechnik GmbH, Radolfzell Tel. 0 77 38/92 94 - 0, http://www.fct.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige