Märkte + Unternehmen

MVV Energie gibt Gas

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie gibt im wahrsten Sinne des Wortes Gas. So hat die im SDAX notierte Unternehmensgruppe nicht nur vor wenigen Tagen mit dem Spatenstich den Bau einer ersten Biomethananlage gestartet und ist damit bei seinem geplanten Ausbau der erneuerbaren Energie erfolgreich in ein neues Geschäftsfeld eingestiegen, vielmehr nimmt das angekündigte Investitionsprogramm in den letzten Wochen zunehmend Fahrt auf.

So bekräftigte der Vorstandsvorsitzender der MVV Energie, Dr. Georg Müller, am Freitag bei der Bekanntgabe des Ergebnisses der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2010/11 (1. Oktober 2010 - 30. Juni 2011) in Mannheim, bis 2020 rund 1,5 Milliarden Euro in den Ausbau der erneuerba- ren Energien sowie in die umweltfreundliche Kraft-Wärme- Kopplung und noch einmal die gleiche Summe in den Erhalt und die Pflege ihrer bestehenden Anlagen und Netze zu investieren.

Nachdem bereits im letzten Jahr mit dem Kauf des Windparks Plauerhagen in Mecklenburg-Vorpommern der Einstieg in den Windenergiemarkt gelungen war, folgte zuletzt der Zuschlag für eine thermische Abfallverwertungsanlage im südenglischen Plymouth sowie die Übernahme eines abfallbefeuerten Heizkraft- werks im tschechischen Liberec. Nach den Worten von Dr. Müller sind diese Erfolge sichtbare Belege, dass das Unternehmen vor gut zwei Jahren die Weichen richtig gestellt hat: "Wir setzen unsere Strategie nun konsequent um. Die inzwischen beschlossene und unumkehrbare Energie- wende hat unseren Kurs noch zusätzlich bestätigt." lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ökostrom-Förderung

Finanzbericht der MVV Energie

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie begrüßt die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes als Auftakt einer weiter reichenden Reform der Ökostrom-Förderung. Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden der MVV Energie, Dr. Georg Müller, hat...

mehr...
Anzeige
Anzeige