Multimediumkühler

KTR eröffnet neues Werk in China

KTR hat ein neues Kühlerwerk im chinesischen Jiaxing eröffnet. Ab Anfang 2019 werden dort Multimediumkühler für mobile Arbeitsmaschinen und Öl-/Luftkühler für die Stationärhydraulik gebaut.

Im Oktober 2018 begann die Fertigung der ersten Kühler-Prototypen in Jiaxing. © KTR

Im Oktober 2018 begann die Fertigung der ersten Prototypen in der rund 9.000 m2 großen Produktionshalle in Jiaxing, rund 100 Kilometer südwestlich von Shanghai. Geplant ist die Verarbeitung von rund 200 t Aluminium pro Monat zu hochwertigen Kühlsystemen, die als Multimediumkühler in Bau- und Landmaschinen oder als Öl-/Luftkühler in der Stationärhydraulik zum Einsatz kommen. Dafür hat das Unternehmen in einen hoch modernen Maschinenpark investiert.

KTR-Geschäftsführerin Nicola Warning sagt: „Wir können hier selbst Kleinserien hoch automatisiert und somit auf gleichbleibend hohem Qualitätsniveau fertigen.“ Voraussetzung dafür ist auch die enge Zusammenarbeit der Konstrukteure und Entwickler am KTR-Stammsitz mit den Fertigungsspezialisten in Jiaxing. „Das Engineering der Hochleistungskühler erfolgt dabei nach wie vor in Rheine – das gilt für die Sonderanfertigungen ebenso wie für die Standardlösungen“, betont Warning und ergänzt: „Gefertigt wird aber ausschließlich in Jiaxing.“

Mit dem neuen Kühlerwerk setzt KTR seinen Expansionskurs für China fort. Erst 2016 nahm das neue Werk für Kupplungen und Bremsen in Jiaxing seinen Betrieb auf. Das insgesamt 30.000 m2 umfassende Areal vereint dabei Produktion, Montage und Logistik und für ausgewählte Produktsegmente auch F&E-Leistungen: „Unsere Planungen sehen vor, Jiaxing langfristig als Produktions- und Logistikstandort zu etablieren, um zukünftig von hier aus ganz Ost- und Südostasien sowie Australien mit passgenauen Antriebslösungen zu versorgen“, sagt die KTR-Geschäftsführerin.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Enterprise Resource Planning

Kalkuliert auf Knopfdruck

Die Aufstellung von Angeboten zählt in der spanenden Fertigung zu den häufigsten Arbeiten – und zu den ineffektivsten. Das hessische Unternehmen BWP hat eine Lösung zur Berechnung von Stückzeiten, Aufwand und Materialkosten entwickelt.

mehr...
Anzeige

Getriebeberechnung

Getriebe rasch per Internet berechnen

Mit Kiss-Sysweb lassen sich über einen externen Zugang einfach und rasch Modelle über das Internet berechnen. Diese Anwendung ist besonders für Vertriebsleute interessant, welche schnell bestehende Getriebe mit neuen Belastungen nachrechnen möchten.

mehr...