Märkte + Unternehmen

MSC.Software veröffentlicht MD Nastran 2010

FE-Berechnungen

Thermomechanische Kopplung zu MD Nastran 2010 am Beispiel eines Zylinderkopfes. (Bild: MSC.Software)


Die neue Version der FE-Software MD Nastran 2010 soll mehr Möglichkeiten für nichtlineare Berechnungen und Optimierungen bieten. Berechnungsingenieure können mit der Software nicht nur die physikalischen Eigenschaften einer Einzelkomponente oder Baugruppe simulieren, sondern auch das realistische Verhalten ganzer Systeme. Der multidisziplinäre Ansatz (MD) mache zudem punktuelle Lösungen überflüssig, betont Anbieter MSC.Software. Der Anwender benötigt jetzt nur noch ein Modell für lineare und nichtlineare Analysen – beides können Ingenieure in MD Nastran 2010 mit nur einem Finite-Elemente-Solver durchführen. „Wir freuen uns, bei unserem nächsten Projekt lineare und nichtlineare Berechnungen der Karosserie mit einem Modell durchzuführen“, betont etwa Helene Detable, Mechanikspezialistin bei PSA Peugeot Citroen. Auch die Optimierung wird einfacher, da mehrere Optimierungsläufe zusammengefasst werden können. Die Anwender können mit der Software außerdem neue physikalische Aufgabenstellungen angehen. MD Nastran 2010 erlaubt die bidirektionale thermomechanische Kopplung sowie die Kopplung mit CFD-Codes. In MD Nastran sind die Solvertechnologien von MSC Nastran, Marc, Dytran und LS Dyna zu einer vollständig integrierten, funktionsübergreifenden Lösung vereint. -co-

MSC.Software GmbH, München Tel. 089/431987-0, http://www.mscsoftware.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige