Märkte + Unternehmen

Mittelstandslösung optimiert Entwicklung

Virtual Reality

Über die Projektionsfläche der Visual Decision Platform (VDP) tauchen Ingenieure vor Baureife ihrer Maschinen in die 3D-Modelle ein – und können dabei Änderungen an Prototypen durchführen oder die Ergonomie überprüfen. (Bild: Ci-base)

Auf eine teure Prototypenentwicklung könne verzichten, wer die Visual Decision Platform (VDP) des Bremer Systemhauses Ci-base einsetzt, verspricht der Hersteller. Auf diese Weise ließen sich effektive Maschinen in kurzer Zeit zu niedrigen Herstellungskosten verwirklichen – trotz beständig steigender Komplexität. Die Lösung richtet sich insbesondere an mittelständische Maschinenbauer und macht 3D-Modelle in Echtzeit virtuell erleb- und vor allem modifizierbar.

Eine immersive Projektionsfläche (Powerwall) ermöglicht das Eintauchen in den Prototypen und die Betrachter können so Fehlkonstruktionen bereits frühzeitig erkennen und Abstimmungsprozesse beschleunigen. 3D-CAD-Daten verschiedener Abteilungen werden über die Plattform zu einem erlebbaren Modell zusammengefügt. Der Anwender kann dann beispielsweise Teile ein- und ausbauen oder fehlerhafte Abschnitte dokumentieren. Entscheider erkennen, ob der Maschinenbediener alle Hebel erreicht und welche Displays im Sichtfeld liegen. -co-

Ci-base Software GmbH, Bremen Tel. 0421/4603777-0, http://www.ci-base.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige