Haimer-Unternehmenszahlen

Andreas Mühlbauer,

Mit erweiterten Kapazitäten zu Umsatzrekord

Haimer konnte 2018 seinen Umsatz um 18 Prozent steigern. Eine wichtige Basis für weiteres Wachstum legt das neue Produktionswerk in Motzenhofen. Hier hat das Unternehmen eine neue Produktionshalle mit mehr als 4.000 m² aufgebaut, in der nun die komplette Weichbearbeitung der Werkzeugaufnahmen stattfindet.

Produktionshalle in Motzenhofen mit mehr als 4.000 m² © Haimer

Besonders stark wächst der Bereich Werkzeugschrumpftechnik. Auch bei den Einstellgeräten von Haimer Microset ist das Familienunternehmen erfolgreich – sowohl bei kleinen Geräten als auch bei semi- beziehungsweise vollautomatischen, die sich alle mit Werkzeugmaschinen vernetzen lassen. Im Jahr 2019 will Haimer mit dem DAC (Data Analyzer und Controller) vernetzte Lösungen rund um das Werkzeugmanagement anbieten. Wachstumstreiber sind neben Asien und den USA auch Deutschland und die anderen europäischen Märkte. Die Exportrate liegt mittlerweile bei über 70 Prozent, Tendenz steigend. Inzwischen beschäftigt die Haimer Gruppe weltweit rund 800 Mitarbeiter, davon über 500 in Deutschland.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Unternehmenszahlen 2018

Kemper verzeichnet Rekordjahr

Absaugspezialist Kemper verzeichnet für das Geschäftsjahr einen Rekordumsatz von mehr als 40 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Als Wachstumstreiber hat sich dabei der Fachkräftemangel herausgestellt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige