Märkte + Unternehmen

Missler Software China eröffnet neues Büro in Shanghai


Im Zuge seiner internationalen Aktivitäten hat der französische CAD-CAM-Anbieter Missler Software ein neues Büro in Shanghai eröffnet. Die neuen Räume der Tochterfirma Missler Software China im französischen Pavillon auf dem Gelände der diesjährigen Weltausstellung dienen künftig den Servicetechnikern und Ingenieuren als Arbeitsplatz, die eng mit bestehenden und neuen chinesischen Vertriebspartnern am Ausbau der asiatischen Geschäftstätigkeit arbeiten werden. "Die neue Niederlassung wird das Drehkreuz für unsere Projekte in Asien", erklärt Marc Choquin, Vertriebsdirektor von Missler Software. "Zugleich sind wir jetzt besser in der Lage, unseren Kunden und Partnern vor Ort eine intensive Betreuung mit Service, Vertrieb und technischem Support zu bieten."

Nicholas Collins, Channel Manager Asien sowie die Anwendungstechniker Bing Gong und Bo Zhao freuen sich mit Arnaud de Boisboissel, Leiter International Sales, Vertriebsdirektor Marc Choquin und Anwendungstechniker François Delefortrie über die neue Niederlassung. (Bild: Missler)

Missler Software ist mit seiner Produktlinie TopSolid bereits seit acht Jahren auf dem chinesischen Markt vertreten und ergänzt seit 2005 mit der Tochterfirma Missler Software China die Arbeit seiner asiatischen Vertriebspartner. Die integrierte CAD-CAM-Software mit industriespezifischen Lösungen, insbesondere für den Bereich Werkzeugbau, entspreche in besonderer Weise den Anforderungen des chinesischen Marktes, betonen die Franzosen. 1989 stieg Missler ins Exportgeschäft ein und vertreibt heute rund 60 Prozent seiner Lizenzen auf internationaler Ebene über ein Netz mit weltweit 80 Vertriebspartnern.

Missler Software, Evry/Frankreich,
Tel. 0033 1/6087 2030, www.topsolid.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige