Märkte + Unternehmen

Minimax: Neues Forschungszentrum

Durch die Forschung und Entwicklung von Systemlösungen und Produkten gibt Minimax dem Brandschutz regelmäßig neue Impulse. Das neue Forschungszentrum am Unternehmenshauptsitz in Bad Oldesloe wird künftig noch mehr dazu beitragen - es ist deutschlandweit das modernste und größte unternehmenseigene Brandversuchszentrum dieser Art. Am 16. September 2009 wurde es feierlich eingeweiht.

"Das neue Minimax Forschungszentrum ist eine Investition in die Zukunft", lobte Karin Wiedemann, Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, den Neubau. Sie freue sich über Forschung und Entwicklung in den Unternehmen Schleswig-Holsteins, denn nur dadurch sei der Standort wettbewerbsfähig und Minimax beispielgebend für die Wirtschaft im Land. Rund 160 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und der internationalen Brandschutzbranche nahmen an der offiziellen Einweihungsfeier in Bad Oldesloe teil. In Anerkennung seiner Lebensleistung in der Forschung und Entwicklung von Minimax, wurde das neue Forschungszentrum Brandschutz nach dem langjährigen Technischen Direktor Wolf-Thomas Jetzlaff benannt. "Minimax wird lange von den Impulsen, die Wolf-Thomas Jetzlaff der Forschung gegeben hat, profitieren", so Klaus Hofmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Minimax GmbH & Co. KG.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Undercover-Sprinkler

Undercover-Sprinkler

Viele Architekten lieben versteckte Lösungen der Gebäudetechnik. Während Leitungen, Klimatechnik und Heizung längst unter Decken, Böden und Wandverkleidungen verschwinden, zeigen Sprinkler bisher unübersehbar Präsenz.

mehr...

Feinsprüh-Sprinkler

Mit weniger Wasser löschen

Eine neue Feinsprüh-Sprinkleranlage von Minimax vereint die Vorteile von Hochdruck-Feinsprühlöschsystemen mit jenen klassischer Sprinkleranlagen. Das heißt: Extrem niedriger Wasserbedarf dank feinster Verneblung bei gleichzeitig geringem Platzbedarf...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...