Märkte + Unternehmen

Mikron Gruppe: Umsatz deutlich gesteigert

Die Mikron Gruppe erzielte im 1. Quartal 2008 einen Bestellungseingang von CHF 84.8 Mio. sowie einen Umsatz von CHF 68.3 Mio. Beide Werte befinden sich auf einem sehr guten Niveau.

Der Bestellungseingang (-2.9 %) erreichte fast das hohe Volumen des Vorjahres und übertraf deutlich die Erwartungen. Der Umsatz (+22.5 %) widerspiegelt das Bestellvolumen, das Mikron Mitte des Vorjahres verbuchen konnte. Wichtigstes Ziel
für das Geschäftsjahr 2008 bleibt eine deutliche Steigerung des Betriebsergebnisses.

Zum guten Bestellungseingang trugen sowohl die Division Machining Technology als auch die Division Assembly Technology bei. Zusätzlich zu Aufträgen aus den Hauptsegmenten Automotive und Medical/Personal Care kamen Bestellungen aus zum Teil neuen Marktsegmenten hinzu. Unter anderem wurden bei grossen internationale Kunden aus der Präzisionstechnik und Elektromechanik Aufträge mit Potenzial für die Zukunft gewonnen. Erneut sind zahlreiche Bestellungen innerhalb des ersten Quartals kumuliert eingetroffen. Für die kommenden Quartale rechnet Mikron deshalb mit einer Normalisierung.

Mit der Verlängerung ihres Engagements bis 2011 bekräftigt die Schweizer Gruppe industrieller Investoren ihr Vertrauen in Mikron. Die Investorengruppe war vor fünf Jahren massgeblich am Zustandekommen der Bilanzrestrukturierung beteiligt und hatte sich im Rahmen eines auf fünf Jahre terminierten Aktionärbindungsvertrags bis Juni 2008 verbunden. Per 31. Dezember 2007 hielt die Gruppe rund 70 Prozent der Mikron-Aktien. Mitglieder der Investorengruppe sind die Ammann Group Holding AG, die Corporate Investment Management Affentranger Holding AG, die Personalfürsorgestiftung Rieter AG, die Tegula AG sowie Rudolf Maag.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IBM Cloud

Mendix stellt neue Plattformerweiterung vor

Die neue Plattformerweiterung von Mendix in IBM Cloud wurde optimiert und Cloud-nativ mit IBM Cloud-Services integriert. Die Cloud-Architektur unterstützt die Kubernetes-Containerisierung des IBM-Ökosystems, wodurch Zugriff auf die Funktionen von...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

ERP und Industrie 4.0

5 Herausforderungen, 5 Lösungen

Die Top 5 Herausforderungen für den Einsatz von ERP-Systemen in der Industrieanwendung wurde in einer aktuellen Studie vom Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland ermittelt. Für diese Hürden bietet Pro Alpha mögliche Lösungsansätze.

mehr...