Märkte + Unternehmen

Microsoft: neue Verantwortung in Vertrieb und Marketing für KMUs

Kai Göttmann hat die Position des Vertriebsdirektors Mittelstand & Partner übernommen. Künftig arbeitet er eng mit Bernd Stopper zusammen, der bereits seit Oktober Marketingdirektor Mittelstand bei Microsoft ist. Beide folgen auf Werner Leibrand, der in die Geschäftsführung der Microsoft Österreich GmbH wechselte.

Kai Göttmann verantwortet zukünftig den Vertrieb, Bernd Stopper die Marketingaktivitäten von Microsoft-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 500 PC-Arbeitsplätzen. Beide berichten direkt an Robert Helgerth, Direktor Mittelstand & Partner sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Microsoft Deutschland GmbH.

Bernd Stopper startete seine Karriere bei Microsoft im Bereich Channel-Marketing, wo er ein Händlerinformationssystem aufbaute. Als Produktmanager für Microsoft Office verantwortete er die Markteinführung von Office 2000 in Deutschland und leitete übergreifende Marketinginitiativen, beispielsweise die deutschlandweite Markteinführung von Windows XP. Danach führte er die Marketingorganisation für Mittelstandskunden.

Kai Göttmann verfügt über langjährige Managementerfahrung im direkten und indirekten Vertrieb von Softwarelösungen sowie im Bereich Technologie- und Industriemarketing. Göttmann betreute bisher den Bereich der Lösungspartner, der sich aus Systemintegratoren und Independent Software Vendors (ISVs) zusammensetzt, und verantwortete die Gewinnung, Technologieberatung und Vertriebsunterstützung von Partnern für das Microsoft-Produktportfolio. Diese Position wird er kommissarisch weiterführen bis ein Nachfolger gefunden ist. Vor seiner Tätigkeit bei Microsoft war er zehn Jahre beim Softwarehaus Oracle.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...