Märkte + Unternehmen

Mevaco: neue Produktionshalle in Betrieb genommen

Auf Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung bauen

In die neue Produktionshalle investierte Mevaco ca. 1 Mio Euro

Als umweltbewusstes und nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen stand außer Frage, dass beim Neubau der Produktionshalle erneuerbare Energien, z.B. eine neue Photovoltaik-Anlage, zur energetischen Versorgung zum Einsatz kommen. Die Photovoltaik-Anlage im neuen Produktionsgebäude produziert ca. 25.000 Kwh pro Jahr. Das sind ca. 1,5% des Stromverbrauchs am Standort Schlierbach. "Wir leben bereits seit einigen Jahren ökologische Verantwortung und haben uns ein sogenanntes Umweltmanagement auferlegt, in welchem wir uns verpflichten, umweltgerecht und ressourcenschonend zu produzieren. Aber auch in anderen Punkten achten wir auf ökologische Aspekte, wie zum Beispiel bei Verpackungsmittelgewichten, Abfalltrennung oder Stromeinsparungspotentiale", erläutert Jochen Schott, Technischer Leiter im Hause. In der neuen Produktionshalle wurden die Maschinen ebenso wie in der alten Halle mit Schallschutzkabinen ausgestattet. Die Kabine, eine Art Ummantelung der Streckmetall-Maschine, reduziert den Schall um ca. 30 dB. Bei einer Ausgangslautstärke von 100 dB wirkt sich die Reduzierung für das menschliche Ohr nicht linear (also in dem Beispiel 30%) aus. Bereits 10 dB Reduzierung werden als Halbierung der Lautstärke wahrgenommen. Dass das Unternehmen auf Nachhaltigkeit und umweltschonende Aspekte setzt, wird sich auch an der Wärmerückgewinnungsanlage zeigen, die demnächst auch in der neuen Halle in Betrieb genommen wird. In vielen industriellen Verfahren fällt nach wie vor unvermeidbare Abwärme an, die oft an die Umgebung abgegeben wird. In dieser Abwärme steckt ein Potenzial, das das Unternehmen zur Verringerung des Energieverbrauchs nutzt. Die Erfahrungswerte bei der damit verbundenen Energiekosteneinsparung in der älteren Produktionshalle lag zwischen beachtlichen 50 bis 70% gegenüber den Energiekosten vergangener Jahre. All das unterstreicht die Anstrengungen von Mevaco in Sachen ökologische Verantwortung. Gleichzeitig bekennt sich das Unternehmen mit der neuen Halle zum Produktionsstandort Schlierbach und den hier hergestellten Metall-Produkten. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...